Marvin Fritz: Hoffe, mich empfohlen zu haben

Marvin Fritz hat in Portimao in der Langstrecken-Weltmeisterschaft debütiert und mit dem Yamaha Austria Racing Team das Podest nur knapp verpasst.

Bereits in Le Mans war Marvin Fritz als Ersatzfahrer mit YART unterwegs gewesen, kam dann im Rennen aber nicht zum Einsatz. In Portugal sprang er nun für den verletzten Max Neukirchner ein und fuhr sein erstes Rennen in der Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Fritz machte dabei schon im Qualifying eine gute Figur und bestätigte das durch Teammanager Mandy Kainz in ihn gesetzte Vertrauen: In 1:46,028 Minuten war er nur eine Zehntelsekunde langsamer als Broc Parkes und deren neun schneller als Ivan Silva.

#7 YART Yamaha Official EWC Team: Broc Parkes, Marvin Fritz, Ivan Silva
Broc Parkes, Marvin Fritz und Ivan Silva bei der Autogrammstunde vor dem Theater von Portimao.

Foto Toni Börner

„Ich war ganz zufrieden, wir haben ein super Wochenende gehabt“, fasst Fritz seinen ersten Ausflug in die Langstrecke im Gespräch mit Motorsport.com zusammen. „Ich war das erste Mal in Portimao und überhaupt in der Langstrecke dabei. Ich denke ich habe einen guten Job machen können – ich bin nicht gestürzt und habe super Zeiten fahren können.“

„Im Rennen hatten wir etwas Pech. Wir haben den Start versaut und haben da – glaube ich – am Ende eine halbe Minute verloren.“ Bei Teamkollege Parkes sprang das Motorrad nicht an und er kam erst als letztes weg – vom zweiten Startplatz.

„Zum Schluss mussten wir noch einen Boxenstopp über acht Minuten einlegen, weil uns der Auspuff vorn am Krümmer gebrochen war. Da durften wir aber kein Risiko eingehen, so hätten wir nicht weiterfahren dürfen“, erklärt Fritz weiter.

„Am Ende ist es dann eben Platz vier geworden, aber es hätte auch der zweite Platz oder besser rausspringen können. Von den Zeiten her waren wir auf jeden Fall ganz vorn dabei.“

Fritz hat derweil Gefallen an der Langstrecke gefunden und hofft, dass er mit der hinterlassenen Visitenkarte aus Portimao nächstes Jahr permanent dabei sein kann.

„Ich möchte mich bei dem ganzen Team für die super Gelegenheit bedanken! Ich hoffe, ich habe mich für nächstes Jahr empfohlen und hoffe da irgendwie dabei sein zu können. Es war auf jeden Fall ein Mega-Wochenende und ich freue mich jetzt schon auf Oschersleben, wo ich auch mit dabei sein werde.“

Zwei Rennen stehen in der aktuellen Saison für YART noch auf dem Programm, als nächstes die 8 Stunden von Suzuka und dann das Finale in Oschersleben. Die Mannschaft liegt derzeit auf dem siebten Gesamtrang der WM-Tabelle, hat 39 Punkte auf dem Konto und 27 Zähler Rückstand auf die WM-Führenden vom Team April Moto Motors Events (Gregg Black / Alex Cudlin / Gregory Fastre).

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien FIM Endurance , Motorrad
Veranstaltung 12h Portimao
Rennstrecke Algarve Motor Park
Fahrer Marvin Fritz
Artikelsorte News
Tags endurance, langstrecke, marvin fritz, portimao, yart