Masbou fliegt, Arenas kommt: Peugeot strukturiert um

Das Peugeot MC Saxoprint trennt sich vom Franzosen Alexis Masbou. In Österreich tritt man mit Albert Arenas an.

Alexis Masbou und das Peugeot-Werksteam haben sich zur Saisonhalbzeit 2016 getrennt. Der Franzose, der bereits 29 Jahre alt ist, wird per Reglement nächstes Jahr eh zu alt für die Moto3-Klasse werden.

Daher hat sich das Team, wie sie in einer Pressemitteilung erklärt haben, von Masbou getrennt. Beim Österreich-GP am kommenden Wochenende wird der Schotte John McPhee daher mit Albert Arenas einen neuen Teamkollegen erhalten.

„Wir haben in den letzten Wochen einige Verhandlungen zwischen dem Team-Management und unserem Fahrer Aleix gehalten und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir unsere Zusammenarbeit ab sofort beenden“, so Teammanager Terrell Thien.

Nach neun Saisonrennen liegt sein Punktekonto bei Null und das ist für beide Parteien schwer zu akzeptieren. - Terrell Thien

„Aleix hatte eine wirklich schwere erste Saisonhälfte. Er hatte oft Probleme ein Setup zu finden, mit dem er sich wohl fühlt, was dazu führte, dass weder er, noch das Team zufrieden damit waren, was dabei herauskam.“

„Nach neun Saisonrennen liegt sein Punktekonto bei Null und das ist für beide Parteien schwer zu akzeptieren.“

„Das Team-Management und die Mitarbeiter bei Peugeot Motorcycles Saxoprint wünschen Alexis alles gute und in seiner weiteren Karriere die besten Erfolge.“

Masbou hat in den ersten neun Saisonrennen 2016 vier Mal das Ziel nicht gesehen, 16. Plätze in Austin und am Sachsenring waren die besten Ergebnisse. Arenas hat bei drei Grands Prix den verletzten Jorge Martin ersetzt und dabei nur in Jerez als 18. das Ziel gesehen. 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Moto3
Fahrer Alexis Masbou
Artikelsorte News