Dani Pedrosa: MotoGP-Comeback beim Saisonfinale in Valencia

Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa hat sich von seinen Knochenbrüchen erholt und steigt beim MotoGP-Saisonfinale in Valencia wieder auf seine RC213V.

Im 2. Freien Training zum Grand Prix von Japan in Motegi war Dani Pedrosa per Highsider von seiner Werks-Honda abgestiegen. Mit Brüchen im rechten Schlüsselbein, rechten Wadenbein sowie im linken Mittelfuß hat der Spanier inklusive Motegi 3 MotoGP-Rennen verpasst.

Fotos: Dani Pedrosa in der MotoGP-Saison 2016

Nun sind die Verletzungen soweit ausgeheilt, dass Pedrosa beim Saisonfinale am 13. November in Valencia in den Sattel seiner Honda RC213V zurückkehren wird. "Die 3 zurückliegenden Wochen waren aufgrund der Schmerzen nicht einfach", bekennt Pedrosa und bedauert, dass er bei den Rennen auf "einigen meiner Lieblingsstrecken" zuschauen musste.

In Motegi und auch in Sepang wurde Pedrosa durch Hiroshi Aoyama ersetzt. Auf Phillip Island gab Nicky Hayden nach 8 Jahren ein einmaliges Comeback im Honda-Werksteam. In Valencia wird die gewohnte Fahrerpaarung Marc Marquez und Dani Pedrosa wieder am Start sein, doch der Rückkehrer hält den Ball bewusst flach.

"Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich mich auf dem Motorrad fühlen werde, aber ich freue mich, wieder fahren zu können. Ich liebe die Strecke in Valencia. Ich habe gute Erinnerungen daran und freue mich ganz besonders, mein Comeback vor meinen Fans zu geben", so Pedrosa, der in Valencia in den Jahren 2007, 2009 und 2012 triumphierte.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Valencia
Rennstrecke Valencia
Fahrer Dani Pedrosa
Teams Repsol Honda Team
Artikelsorte News
Tags comeback, honda, hrc, motogp, pedrosa, rückkehr, saisonfinale, valencia