Loris Baz und Pol Espargaro überstehen wilden MotoGP-Crash glimpflich

Die wilde Unfall in der ersten Runde des MotoGP-Rennens in Silverstone ließ die Zuschauer mit dem Atem stocken, doch sowohl für Loris Baz als auch für Pol Espargaro gibt es Entwarnung.

Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha) und Loris Baz (Avintia-Ducati) gerieten wenige Meter nach dem Start zum Grand Prix von Großbritannien aneinander. Im Getümmel der Startphase kam es in der Maggotts-Kurve – für die MotoGP-Piloten ist die im Gegensatz zu den Formel-1-Piloten die zweite Kurve nach dem Start – zur Kollision.

Sowohl die Yamaha M1 von Espargaro als auch die Ducati GP14.2 von Baz wurde auf einer Unebenheit in der Wiese ausgehebelt. Der Spanier und der Franzose selbst schlitterten auf den Asphalt zurück, wurden dort aber glücklicherweise weder von ihren Bikes noch von anderen Fahrern erfasst.

Fotos: Loris Baz in Silverstone

Espargaro gab direkt Handzeichen. Bei Baz dauerte es etwas länger, bevor auch er den Arm zur Entwarnung hob. Nach medizinischer Untersuchung bestätigen die jeweiligen Teams, dass die Fahrer ohne schwere Verletzungen davongekommen sind.

"Pol Espargaro wurde vom medizinischen Personal durchgecheckt und ist nach seinem Crash OK", teilt das Yamaha-Satellitenteam Tech 3 Racing via Twitter mit.

Fotos: Pol Espargaro in Silverstone

Das Ducati-Kundenteam Avintia Racing lässt in Bezug auf Baz wissen, dass sich dieser "nichts gebrochen" habe und bereits dem Start am kommenden Wochenende in Misano entgegenfiebere. Baz selbst teilt via Twitter mit, dass er sich nach dem Crash "nicht viel schlechter als vorher" fühle.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Großbritannien
Rennstrecke Silverstone
Fahrer Loris Baz , Pol Espargaro
Teams Avintia Racing , Tech 3
Artikelsorte News
Tags baz, crash, espargaro, gro0britannien, motogp, silverstone, sturz, unfall, verletzung