Marc Marquez: „Ich habe ein reines Gewissen“

Honda-Fahrer Marc Marquez weist erneut alle Vorwürfe der Ergebnismanipulation zurück und zeigt sich sogar zum Handschlag mit Valentino Rossi bereit.

Letzterer hatte Marquez nach dem MotoGP-Saisonfinale in Valencia der Lüge bezichtigt und beschuldigt, den Ausgang der Fahrer-WM zugunsten von Jorge Lorenzo beeinflusst zu haben.

Diesen Äußerungen widerspricht Marquez: „Ich habe ein reines Gewissen. Denn wenn ich eine Siegchance gehabt hätte, dann hätte ich sie auch genutzt.“

Ihm sei schließlich klar gewesen, dass es einen Shitstorm geben würde, falls er hinter Lorenzo ins Zielkommen würde.

Er könne sich dennoch vorstellen, den Streit mit Rossi beizulegen. „Ich bin bereit dazu, ihm die Hand zu geben“, sagt Marquez.

Wie es zum Streit gekommen ist und warum der Disput eskalierte, haben wir in unserer Fotostrecke zusammengefasst!

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP von Valencia
Rennstrecke Valencia
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Marc Marquez
Teams Repsol Honda Team
Artikelsorte News