Marc Marquez: "Mir sind die Runden ausgegangen"

MotoGP-Champion Marc Marquez verlor in Valencia am Start zu viel Zeit. Am Ende gingen ihm die Runden aus und er musste sich mit Platz 2 begnügen.

Sicher hätte Marc Marquez als neuer, nun fünfmaliger Motorrad-Weltmeister das MotoGP-Saisonfinale in Valencia gern gewonnen, doch diese Hoffnung war bereits am Start nahezu hinüber.

"Heute habe ich den schlechtesten Start des ganzen Jahres erwischt", so Marquez selbstkritisch. Der Spanier war mit einem nahezu senkrechten Wheelie von seinem 2. Startplatz losgefahren.

"Das war ein Fehler – oder ein Problem – mit der Kupplung. Es war ein heftiger Wheelie und ich habe viel Zeit verloren", so Marquez.

"Auch habe ich Zeit verloren, um Valentino [Rossi] und [Andrea] Iannone zu überholen. Es ist hier sehr schwierig zu überholen. Als ich es versuchte, kam die Ducati auch einfach auf der Geraden wieder an mir vorbei", bekennt der Honda-Pilot.

Als sich Marquez dann gegen Rossi, Vinales und Iannone durchgesetzt hatte, fuhr er noch bis auf eine Sekunde an Lorenzo heran.

"Als ich einen kleinen Vorsprung rausgefahren hatte, habe ich gepusht, ich hatte ja nichts zu verlieren – und habe zu Jorge aufgeholt. Es war schwierig, aber ich habe es versucht, mir sind nur die Runden ausgegangen", berichtet der Weltmeister.

"Aber das ist keine Entschuldigung: Das Rennen war 30 Runden lang und Jorge hat gewonnen. Es ist aber trotzdem schön, dass wir den Titel hier jetzt mit Familie und Freunden feiern können", so Marquez.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Valencia
Rennstrecke Valencia
Fahrer Marc Marquez
Teams Repsol Honda Team
Artikelsorte News
Tags honda, marquez, motogp, valencia