Marc Marquez: Startplatz 4 in Sepang ist kein großes Drama

Marc Marquez laboriert nach wie vor an einer Magen-Darm-Verstimmung. Am Sonntag hofft er fit zu sein.

Honda-Werkspilot Marc Marquez denkt, dass es ihm am Rennsonntag um einiges besser gehen wird. Seit Tagen laboriert der neue Weltmeister an einer Magen-Darm-Grippe.

"Heute war ein schwieriger Tag, auch wenn es mir viel besser als gestern ging", so Marquez. "Ich bin nicht 100-prozentig fit, trinke sehr viel Wasser, heute schon vier Liter, und morgen, so sagen die Ärzte, wird es noch mal viel besser sein."

"Ich war auf einer Runde stark, aber wir müssen verstehen, wie der Rhythmus auf den Reifen für das Rennen sein wird. Das weiß keiner, denke ich."

"Auch müssen wir die Temperaturen abwarten, welchen Vorder- und Hinterreifen wir nehmen. Um das Podest können wir kämpfen, um den Sieg, das weiß ich nicht, ich werde es versuchen."

"Im FP4 habe ich mich ok gefühlt, dann habe ich versucht, das Setup zu verbessern, für das Qualifying war das ein Risiko."

"Wenn es morgen im Rennen regnet, müssen wir uns noch überlegen, welche Abstimmung wir nehmen. Heute sind wir das Risiko eingegangen und haben das Setup geändert, und es hat nicht funktioniert."

"Morgen müssen wir zurückschlagen. Im FP4 waren wir schon stark und Startplatz vier ist jetzt kein großes Drama."

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Malaysia
Rennstrecke Sepang International Circuit
Fahrer Marc Marquez
Teams Repsol Honda Team
Artikelsorte News