Mika Kallio kehrt als KTM-Testfahrer in die MotoGP zurück

Der finnische Motorradfahrer Mika Kallio gibt sein MotoGP-Comeback als Testpilot für KTM.

Der Hersteller aus Österreich bereitet sich derzeit auf die MotoGP-Saison 2017 vor und greift dabei auf die Expertise von Kallio zurück.

„Ausgehend davon können wir die nächsten Schritte machen“, sagt KTM-Sportchef Pit Beirer.

Der Motor laufe bereits seit Juli auf dem Prüfstand. „Als nächstes steht dann das Rollout mit Alex Hofmann auf dem Programm“, erklärt Beirer.

Anschließend soll Kallio übernehmen und das neue Bike zur Rennreife entwickeln. „Ich bin mit Feuereifer dabei“, versichert der frühere MotoGP-Stammfahrer.

„Ich werde es natürlich vermissen, im kommenden Jahr Rennen zu bestreiten. Doch ich glaube, das Beste kommt erst noch“, so Kallio.

Der Finne hatte in den 125er- und 250er-Klassen insgesamt zwölf Rennen für KTM gewonnen, ehe er zur Saison 2009 in die MotoGP aufgestiegen war. Nach nur zwei Jahren wechselte er zurück in die Moto2, wo er nach wie vor aktiv ist.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Mika Kallio
Artikelsorte News