MotoGP-Fahrer: Jorge Lorenzo ist die falsche Wahl für Ducati

Cal Crutchlow ist nicht davon überzeugt, dass Jorge Lorenzo die strauchelnde Motorrad-Traditionsmarke Ducati in der MotoGP zu neuen Erfolgen führen kann.

"Wenn sie jemanden haben wollen, mit dem sie ganz sicher den WM-Titel einfahren können, dann glaube ich, sie hätten eher auf Marc Marquez setzen sollen", sagt Crutchlow.

Yamaha dachte aber offenbar anders und nahm Lorenzo unter Vertrag, obwohl auch Marquez auf dem Markt gewesen sei, wie Crutchlow weiter ausführt. Er vermutet: "Ducati hat ihm wohl kein Angebot gemacht, das gut genug gewesen ist. Oder Marc wollte einfach nicht wechseln."

Marquez bestreitet auch die MotoGP-Saison 2017 für das Honda-Werksteam, während Lorenzo von Yamaha zu Ducati wechselt. Den freien Platz bei Yamaha an der Seite von MotoGP-Superstar Valentino Rossi nimmt Maverick Vinales ein, der von Suzuki kommt.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Jorge Lorenzo , Cal Crutchlow , Marc Marquez
Teams Ducati Team
Artikelsorte News
Tags ducati, motogp, vertrag, wechsel, yamaha