MotoGP in Motegi: Andrea Dovizioso legt im 1. Training vor

Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso dreht in der Auftaktsession zum Grand Prix von Japan in Motegi die schnellste Runde – 2 Comebacks und ein Debüt.

Im MotoGP-Kalender ist das Übersee-Triple angebrochen. Das Timing der 3 an aufeinanderfolgenden Wochenenden stattfindenden Rennen in Japan, Australien und Malaysia ist nicht nach jedermanns Geschmack.

Den Auftakt des Übersee-Triples markiert der Grand Prix von Japan auf dem Twin Ring Motegi. Den Auftakt dieses Wochenendes wiederum bestimmte Andrea Dovizioso. Im 1. Freien Training umrundete der Ducati-Pilot den 4,8 Kilometer langen Kurs auf seiner letzten fliegenden Runde in 1:45,786 Minuten und fuhr damit Bestzeit.

WM-Spitzenreiter Marc Marquez, der bei optimalem Verlauf der Dinge bereits an diesem Wochenende seinen 3. MotoGP-Titel unter Dach und Fach bringen kann, reihte sich mit seiner Honda mit einem Rückstand von 0,245 Sekunden auf Platz 2 ein. Die Top 5 wurden abgerundet von Jorge Lorenzo (Yamaha; 3.), Valentino Rossi (Yamaha; 4.) und Dani Pedrosa (Honda; 5.).

Auf den weiteren Top-10-Positionen klassierten sich Maverick Vinales (Suzuki; 6.), Aleix Espargaro (Suzuki; 7.), Cal Crutchlow (LCR-Honda; 8.), Alvaro Bautista (Aprilia; 9.) und auf Platz 10 Hector Barbera, der im Ducati-Werksteam den nach wie vor verletzten Andrea Iannone ersetzt.

Fotos: MotoGP in Motegi

Indes fuhr Jack Miller (Marc-VDS-Honda) bei seinem Comeback nach Verletzungspause auf Platz 16 der Zeitenliste. Bradley Smith (Tech-3-Yamaha) reihte sich bei seinem Comeback auf Platz 21 ein. Auf dem 22. und letzten Platz fand sich MotoGP-Debütant Mike Jones, der die Avintia-Ducati des vom Ducati-Werksteam ausgeliehenen Hector Barbera fährt.

Stefan Bradl (Aprilia) begann das Japan-Wochenende auf Position 13 im 22-köpfigen Feld.

Ergebnis: 1. Freies Training zum Grand Prix von Japan in Motegi

Nennenswerte Zwischenfälle in Form von Stürzen blieben lange Zeit aus. In der letzten Minute der 45-minütigen Session stürzten Cal Crutchlow und Loris Baz (Avintia-Ducati; 20.), blieben dabei aber gemäß erster Informationen unverletzt. Abgesehen davon verpassten zahlreiche Fahrer des Öfteren mal den Bremspunkt und mussten Umwege durchs Kiesbett nehmen.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Japan
Rennstrecke Twin Ring Motegi
Fahrer Andrea Dovizioso
Teams Ducati Team
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags dovizioso, ducati, japan, motegi, motogp, training