MotoGP in Silverstone: Maverick Vinales holt ersten Suzuki-Sieg seit 2007

Maverick Vinales feiert beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone seinen ersten MotoGP-Sieg – Ende der Durststrecke für Suzuki – Schwerer Crash sorgt für Unterbrechung.

Suzuki hat zum ersten Mal seit über neun Jahren ein MotoGP-Rennen gewonnen. Für das Ende der Durststrecke sorgte Maverick Vinales beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone. Für den 21-jährigen Vinales ist es der erste MotoGP-Sieg überhaupt. Im vergangenen Jahr war der Spanier bester Rookie. Im kommenden Jahr fährt er an der Seite von Valentino Rossi für Yamaha.

Den bislang letzten Suzuki-Sieg hatte es im Mai 2007 beim verregneten Grand Prix von Frankreich in Le Mans mit Chris Vermeulen gegeben. In den Jahren 2012 bis 2014 waren die "Blauen" allerdings nicht in der MotoGP-WM engagiert, weshalb die Durststrecke de facto keine neun Jahre an Rennstarts umfasst.

Bildergalerie: MotoGP in Silverstone

Die Plätze zwei und drei hinter Sieger Maverick Vinales wurden von dem von der Pole-Position gestarteten Lokalmatador Cal Crutchlow (LCR-Honda) und von Valentino Rossi (Yamaha) belegt.

Schwerer Sturz sorgt für Rote Flagge

20 Runden standen auf trockener Strecke auf dem Programm, aber noch vor Ende der ersten Runde musste mit der Roten Flagge unterbrochen waren. Grund war ein wilder Crash nach Kollision zwischen Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha) und Loris Baz (Avintia-Ducati) in der Maggotts-Passage (Kurve 2).

Die beiden Motorräder von Espargaro und Baz wurden im Gras der Auslaufzone ausgehebelt. Die beiden Fahrer rutschten auf die Rennstrecke. Glücklicherweise konnten alle anderen Piloten ausweichen. Pol Espargaro wurde mit einer Trage abtransportiert, gab aber Handzeichen der Entwarnung. Loris Baz blieb zunächst regungslos auf dem Asphalt liegen, gab beim Transport auf der Trage nach wenigen Minuten aber ebenfalls Handzeichen.

Vinales nach Neustart eine Klasse für sich

Als sich die 19 Kollegen von Pol Espargaro und Loris Baz zum Neustart formierten, standen noch 19 Runden auf dem Plan. Crutchlow konnte den Vorteil der Pole-Position nur wenige Meter lang behaupten. Noch vor Ende der ersten Runde übernahm Vinales das Kommando und setzte sich in der Folge sukzessive ab.

Vorübergehend hatte Marc Marquez (Honda) die zweite Position übernommen, doch Crutchlow erwies sich über die Distanz als der Stärkere. Auch Andrea Iannone (Ducati) ging an Marquez vorbei. In der Folge kämpfte WM-Spitzenreiter Marquez mit seinem ersten Verfolger Valentino Rossi um die Positionen.

Marquez gibt Podestplatz aus der Hand

Fünf Runden vor Schluss schmiss Iannone seine Ducati an zweiter Stelle liegend in den Kies. Crutchlow sagte Danke und das Duell Marquez vs. Rossi war fortan eines um den letzten Podestplatz. Mehrmals tauschten die beiden Rivalen die Positionen.

Marquez kämpfte daraufhin sogar noch gegen Crutchlow um Platz zwei. Doch drei Runden vor Schluss übertrieb es Marquez in Stowe Corner, musste einen weiten Bogen fahren und wurde schließlich hinter Sieger Vinales sowie Crutchlow, Rossi und seinem eigenen Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa Fünfter. Jorge Lorenzo (Yamaha) wurde nach unauffälliger Fahrt Achter.

Alex Lowes (Tech-3-Yamaha) wurde bei seinem MotoGP-Debüt 13. Stefan Bradl (Aprilia) schied in der dritten Runde mit Sturz aus.

In der Gesamtwertung hat Marc Marquez nun 50 Punkte Vorsprung auf Valentino Rossi. Weiter geht's am kommenden Wochenende vor Rossis Haustür mit dem Grand Prix von San Marino in Misano.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Großbritannien
Rennstrecke Silverstone
Fahrer Maverick Vinales
Teams Team Suzuki MotoGP
Artikelsorte Rennbericht
Tags durststrecke, großbritannien, motogp, premiere, sieg, silverstone, suzuki, vinales