MotoGP Phillip Island: Crutchlow bei verregnetem Trainingsauftakt vorn

Angeführt von Cal Crutchlow lagen die 3 schnellsten MotoGP-Piloten im 1. Training zum Australien-Grand-Prix eng beieinander – Nicky Hayden solide, Jorge Lorenzo miserabel.

Das 1. Freie Training zum Grand Prix von Australien der MotoGP-WM fiel zwar nicht ins Wasser, fand aber doch auf nasser Piste statt. Der Phillip Island Grand Prix Circuit stand am Freitagvormittag Ortszeit im Zeichen von Regen. Bei den schwierigen Bedingungen kamen unter anderem Pol Espargaro und Jack Miller von der Piste ab. Stürze blieben aber erfreulicherweise aus.

Bildergalerie: MotoGP auf Phillip Island

Michelin hat für regnerischen Verhältnisse bei niedrigen Temperaturen eine extraweiche Reifenmischung für das Vorderrad dabei. Für das Rennen kommt diese aber nicht in Frage, weil die Lebensdauer nicht auf 27 Runden ausgelegt ist.

Die schnellste Runde zum Auftakt des Rennwochenendes sicherte sich Cal Crutchlow (LCR-Honda) mit einer Zeit von 1:40,957 Minuten. Zum Vergleich: Der Streckenrekord auf trockener Piste steht bei 1:27,899 Minuten, aufgestellt von Jorge Lorenzo in der Saison 2013.

Die zweitbeste Zeit hinter Crutchlow ging auf der regennassen Piste an Valentino Rossi, der seine Yamaha mit einem gebrochenem Finger fährt.

UPDATE: Valentino Rossi wurde sein Run über mehr als zehn Runden auf der Super-Soft 1008B-Mischung gestrichen - alle Infos dazu hier.

Drittschnellster war Danilo Petrucci (Pramac-Ducati). Die Top 3 lagen innerhalb von 53 Tausendstelsekunden. Die Top 5 wurden abgerundet von Lokalmatador Jack Miller (Marc-VDS-Honda; 4.) und dem bereits als Weltmeister feststehenden Marc Marquez (Honda; 5.).

Ergebnis: 1. Freies Training zum Grand Prix von Australien auf Phillip Island

Großer Rückstand für Lorenzo - Hayden in den Top 10

Indes hatte der als Weltmeister entthronte Jorge Lorenzo, der sich bei Regen traditionell schwertut, großen Rückstand. Als 20. der Zeitenliste wies Lorenzo mehr als 4,6 Sekunden Abstand auf die Bestzeit von Crutchlow auf und hielt damit lediglich einen Fahrer hinter sich: Den nach Verletzungspause noch nicht wieder bei 100 Prozent Fitness angelangten Bradley Smith (Tech-3-Yamaha; 21.).

Ex-Champion Nicky Hayden, der im Honda-Werksteam für den verletzten Dani Pedrosa einspringt, begann das Wochenende auf Position 10 mit 2 Sekunden Rückstand auf die Richtzeit von Crutchlow. Für Hayden ist es der 2. Einsatz auf der aktuellen RC213V, nachdem er vor 4 Wochen im Motorland Aragon bei Marc VDS für Jack Miller fuhr. Für das Honda-Werksteam, in dem er 2006 Weltmeister wurde, fuhr Hayden zuletzt beim Saisonfinale 2008 in Valencia.

Im Ducati-Werksteam wird der nach wie vor verletzte Andrea Iannone einmal mehr von Hector Barbera vertreten. Der Spanier reihte sich auf Position 19 der Zeitenliste ein. Barberas Vertretung bei Avintia Racing – der Australische Superbike-Champion Mike Jones – beendete die Session auf dem respektablen 14. Platz.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Australien
Rennstrecke Phillip Island Grand Prix Circuit
Fahrer Nicky Hayden , Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Cal Crutchlow , Danilo Petrucci
Teams Team LCR
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags australien, motogp, phillip island, regen, training