MotoGP Phillip Island: Regen & Kälte verhindern Trainingsbetrieb

Das Zweite Freie Training der MotoGP ist auf Phillip Island aufgrund von Starkregen und Kälte aus Sicherheitsgründen abgebrochen worden.

Bei 11 Grad Celsius Asphalt-Temperaturen und Starkregen war an ein sicheres Durchführen der letzten halben Stunde des zweiten freien Trainings nicht möglich. Zwar behielt sich die Rennleitung zunächst noch vor, den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen, doch gegen 16:30 Uhr Ortszeit (07:30 Uhr Mitteleuropäische Sommerzeit) kam die Absage von sowohl MotoGP-, als auch Moto2-Training.

Im zweiten freien Training, welches schon rund 40 Minuten später gestartet und wenige Minuten später wieder abgebrochen wurde, waren nur sechs Fahrer auf die Piste gegangen: Hector Barbera, Mike Jones, Tito Rabat, Danilo Petrucci, Aleix Espargaro und Valentino Rossi.

Keiner fuhr mehr als drei gezeitete Runden, die Bestzeit von Barbera – eine 1:51,958 – hätte im ebenfalls schon verregneten ersten Training nicht einmal zur Qualifikation gereicht.

Mit rund 32 verbleibenden Minuten auf der Uhr wurde wieder abgebrochen und jegliche Strecken-Action für wenigstens 40 Minuten gestrichen.

Damit blieb die Reihenfolge vom FP1 für den Freitag bestehen, dort hatte Cal Crutchlow die Bestzeit herausgefahren. Valentino Rossi, eigentlich Zweiter, wurde aufgrund eines Verstoßes gegen eine Reifenregel eine Strafe erhalten und wurde auf Platz 20 zurückversetzt.

Die Tagesränge zwei und drei hinter Crutchlow gingen damit an Danilo Petrucci und Jack Miller. Marc Marquez, Andrea Dovizioso und Maverick Vinales rundeten die Top 6 ab.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Motorrad
Veranstaltung GP Australien
Unterveranstaltung Training, Freitag
Rennstrecke Phillip Island Grand Prix Circuit
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags australiangp, australien, großer preis von australien, motogp