MotoGP Spielberg: Marc Marquez stürzt und renkt sich Schulter aus

Honda-Fahrer Marc Marquez ist im 3. Training der MotoGP am Red-Bull-Ring in Spielberg gestürzt und hat sich dabei seine Schulter ausgerenkt.

Der Spanier war nach rund zehn Minuten in der Einheit zu Fall gekommen, weil er vor Kurve 3 seinem Teamkollegen Dani Pedrosa ausgewichen war.

Unmittelbar nach dem Crash schien Marquez unter großen Schmerzen zu leiden. Allerdings wurde seine verletzte Schulter noch während des Trainings wieder eingerenkt, ohne dass der zweimalige Motorrad-Weltmeister jedoch erneut ins Geschehen eingriff.

Eine Computertomografie im Landeskrankenhaus Hochsteiermark in Leoben soll nun Aufschluss darüber geben, ob sich Marquez bei seinem Unfall verletzt hat. Noch ist unklar, ob der Spanier am Qualifying teilnehmen kann.

Die Bestzeit im 3. Training sicherte sich Ducati-Mann Andrea Iannone mit 1:23,327 Minuten vor Maverick Vinales (Suzuki) und Jorge Lorenzo (Yamaha). MotoGP-Superstar Valentino Rossi (Yamaha) kam mit einem Rückstand von sieben Zehnteln auf Iannone als Fünfter über die Linie.

Der Deutsche Stefan Bradl (Aprilia) wurde in 1:25,447 Minuten auf Position 21 abgewinkt.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Österreich
Rennstrecke Red Bull Ring
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Stefan Bradl , Dani Pedrosa , Marc Marquez , Andrea Iannone , Maverick Vinales
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags crash, motogp, spielberg, sturz, unfall