Valencia MotoGP: Lorenzo, Lüthi und Guevara machen am Vormittag die Pace

Jorge Lorenzo fuhr in der MotoGP die Bestzeit vor seinem Teamkollegen Valentino Rossi, in der Moto2 brillierte Thomas Lüthi.

Das Yamaha-Werksteam mit Jorge Lorenzo und Valentino Rossi ist geschlossen an der Spitze in das Valencia-Wochenende gestartet. Lorenzo fuhr im FP1 in 1:31,045 Minuten die Bestzeit und blieb fast vier Zehntelsekunden vor Rossi. Weltmeister Marc Marquez rundete die Top Drei ab.

Andrea Dovizioso stellte als Vierter die beste Ducati und landete vor Pol Espargaro und den beiden Suzukis mit Maverick Vinales und Aleix Espargaro.

Die Überraschung des Tages lieferte Jack Miller, der auf dem achten Platz landete. Der Assen-Sieger hatte allerdings schon 1,110 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.

Guter Start für KTM

Die KTM RC16 debütiert dieses Wochenende im Rennbetrieb. Dabei landete Mika Kallio aus Finnland im ersten Training zwar auf dem letzten Platz, allerdings sind nur 2,940 Sekunden Rückstand eine Ansage.

Moto2: Lüthi vorn, Folger auf 3

Thomas Lüthi fuhr in der Moto2-Klasse die Bestzeit und blieb knapp vor dem Italiener Simone Corsi und dem Deutschen Jonas Folger. Dessen Teamkollege Sandro Cortese landete auf Platz sieben, Marcel Schrötter rundete die Top Ten ab.

Das Training der Moto2 hatte kurze Zeit unterbrochen werden müssen, um die Strecke zu reinigen, nach etwas 15 Minuten Pause ging es weiter.

Moto3: Guevara vor Rodrigo

Starker Start in den Freitag beim RBA Racing Team: Juanfran Guevara und Gabriel Rodrigo landeten geschlossen an der Spitze, Weltmeister Brad Binder wurde Dritter. Als 14. hatte Philipp Öttl nur 0,833 Sekunden Rückstand.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Valencia
Rennstrecke Valencia
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Marc Marquez
Teams Yamaha Factory Racing
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags freies training, lorenzo, motogp, valencia