Valentino Rossi: Entwicklungen am Yamaha-Bike nicht gut genug

Laut Valentino Rossi hat Yamaha in der 2. Saisonhälfte der MotoGP schlechter abgeschnitten, weil das Bike im Laufe des Jahres nicht gut genug weiterentwickelt worden sei.

"Wir sind gut in die Saison gestartet, aber Honda hat sich im Laufe der Zeit stark verbessert", sagte Rossi. "Sie haben das Problem gelöst, das sie zu Beginn hatten."

"Yamaha hat hart gearbeitet, aber die neuen Teile, die sie für uns entwickelt hatten, funktionierten einfach nicht. Wir haben nie einen Schritt vorwärts gemacht."

"In den vergangenen Jahren hat Yamaha das Motorrad immer verbessert. Dieses Jahr haben wir Teile bekommen und sie getestet. Letztendlich sind wir aber auch dem gleichen Level geblieben wie vorher. Das ist der Schlüssel für die 2. Saisonhälfte."

Yamaha galt als klarer Favorit für den MotoGP-Titel im Jahr 2016. Während Rossi und Jorge Lorenzo zusammen fünf Siege aus den ersten sieben Rennen feierten, blieb das Team seit dem Rennen in Spanien ohne Sieg. 

Bildergalerie: Valentino Rossi in Japan

In Japan fielen beide Yamaha-Piloten aufgrund von Unfällen aus und Honda-Fahrer Marc Marquez krönte sich zum Weltmeister. Yamaha hat in den verbleibenden Rennen jedoch noch die Chance, die Team- und Hersteller-Meisterschaft zu gewinnen. Jedoch steht Honda auch in diesen Wertungen zurzeit auf Platz 1. 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Japan
Rennstrecke Twin Ring Motegi
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Marc Marquez
Teams Yamaha Factory Racing , Repsol Honda Team
Artikelsorte News
Tags gp von japan, motogp, valentino rossi, yamaha