Valentino Rossi: "Ich habe die WM verloren, aber nicht mein Gesicht"

MotoGP-Superstar Valentino Rossi hadert nicht mit dem Ausgang der Saison 2016, sondern ist nach wie vor davon überzeugt, das Richtige getan zu haben.

"Du musst dich entscheiden, ob du ein Mann oder ein Dummkopf bist. Ich habe mich entschieden, bis zum Ende dranzubleiben. Es war wichtig, dass jeder weiß, was da geschehen ist", sagt Rossi rückblickend im Gespräch mit Servus TV.

Er würde an seinem Verhalten gegenüber Marc Marquez nichts ändern, wenn er die Gelegenheit bekäme, die Schlussphase der MotoGP-Saison 2015 noch einmal zu durchleben.

Auch die Pressekonferenz in Malaysia, wo der Zoff der beiden Motorrad-Giganten noch einmal deutlich an Fahrt gewann, weil Rossi Marquez scharf attackierte, würde Rossi heute nicht anders gestalten. "Weil Marquez da schon beschlossen hatte, dass er mich die Meisterschaft verlieren lässt", meint der neunmalige Motorrad-Weltmeister.

"Unglücklicherweise habe ich am Ende die WM wirklich verloren – aber nicht mein Gesicht."

Die Saison 2015 bezeichnet Rossi als "furchtbar" und fügt hinzu: "Ich denke, ich hatte den Titel verdient, aber am Ende war es nicht so. Doch ich glaube und hoffe, dass ich noch eine weitere Titelchance bekomme."

 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Valentino Rossi , Marc Marquez
Artikelsorte News