Vertrag verlängert: MotoGP bis 2021 am Sachsenring

Der Verbleib des Grand Prix von Deutschland im MotoGP-Kalender stand schon länger fest, nun ist auch die Rennstrecke fixiert: Sachsenring bleibt für mindestens fünf weitere Jahre Austragungsort.

Vor knapp vier Wochen verkündete MotoGP-Vermarkter Dorna, dass der Grand Prix von Deutschland weitere fünf Jahre Bestandteil des Rennkalenders der Motorrad-Weltmeisterschaft bleibt. Nun ist für denselben Zeitraum auch der Vertrag mit dem Sachsenring als Austragungsort in trockenen Tüchern.

"Der Sachsenring ist sicherlich der ideale Austragungsort für den Großen Preis von Deutschland", befindet ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk anlässlich der Vertragsverlängerung bis einschließlich der MotoGP-Saison 2021.

Bildergalerie: Grand Prix von Deutschland 2015 auf dem Sachsenring

Nachdem der Sachsenring bereits in den 1930er-Jahren Austragungsort des Deutschland-Grand-Prix gewesen war, fand das Rennen im Zeitraum von 1951 bis 1997 auf vier Strecken statt: Solitude, Schottenring, Hockenheimring und Nürburgring.

Zur Saison 1998 kehrte man auf den Sachsenring zurück. In der kommenden Saison wird somit zum 20. Mal in der Neuzeit auf dem 3,7 Kilometer langen Kurs in Hohenstein-Ernstthal gefahren.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung GP Deutschland
Rennstrecke Sachsenring
Artikelsorte News