Vorzeitiges Ende der Jerez-Testwoche

Der letzte Tag der großen Testwoche von Jerez aus MotoGP- und Superbike-WM fiel ins Wasser.

Die meisten Teams entschieden sich aufgrund des Regens und der feuchten Piste für ein vorzeitiges Ende des Jerez-Tests. Am Freitag gingen nur noch vier Fahrer auf die Piste.

Im Regen setzten Ducati, Suzuki, KTM und Honda ihre vier Testfahrer Michele Pirro, Takuya Tsuda, Mika Kallio und Hiroshi Aoyama ein, die auch so die Ränge eins bis vier belegten. Tsuda war mit 49 Runden der fleißigste Mann am Freitag.

Drei Superbike-Piloten entschieden sich, die Bedingungen auch noch zu nutzen: Die Ducati-Teamkollegen Chaz Davies und Marco Melandri, sowie Yamaha-Neuzugang Michael an der Mark. Davies drehte immerhin 43 Runden.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Superbike-WM
Artikelsorte Testbericht
Tags TEST, jerez-test, motogp, regen, superbike-wm