Wayne Gardner in Japan verhaftet

Die australische Motorrad-Legende Wayne Gardner wurde in Motegi nach einem Unfall und einer angeblichen Schlägerei verhaftet.

Der 500cc-Champion von 1987 war am Sonntagvormittag innerhalb des Twin Ring Motegi in einen Unfall mit einem japanischen Geschäftsmann verwickelt, woraufhin der Australier den Japaner am Kragen gepackt haben soll.

Gardner, der mit seinem Motorrad unterwegs war, behauptete jedoch dass er lediglich versucht habe, sich aus dem Griff des Autofahrers zu befreien.

Trotzdem verhaftete die örtliche Polizei den 57-Jährigen und nahm ihn mit aufs Revier zur Vernehmung.

Gardner war mit seinem 18-jährigen Sohn Remy in Japan, der in der Moto2-Klasse fährt. Er wurde in dem Rennen, das Thomas Lüthi gewann, 18..

Mit Informationen von Kunihiko Akai

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Wayne Gardner
Artikelsorte News
Tags motegi, moto2, motogp, unfall