Nach Kontroverse: Martin Truex Jr. holt Pole-Position in Talladega

Ungeachtet der drohenden Strafe und damit der Gefahr um seine Titelchancen holt sich Martin Truex Jr. die Pole-Position für Chase-Rennen Nummer 6 von 10 im NASCAR Sprint-Cup.

Martin Truex Jr. hat sich die Pole-Position für das 6. von 10 Chase-Rennen im NASCAR Sprint-Cup 2016 gesichert: das Hellmann's 500 auf dem Talladega Superspeedway. Die Pole-Runde ist Truex Jr. unmittelbar nach Bekanntwerden der Kontroverse um einen potenziellen Regelverstoß seines Arbeitgebers Furniture Row Racing gelungen.

Im Einzelzeitfahren auf dem 2,66 Meilen langen Talladega Superspeedway markierte Truex Jr. in Q2 eine Rundenzeit von 49,508 Sekunden (193,423 Meilen pro Stunde). Damit hat er die 11 übrigen Q2-Teilnehmer hinter sich gelassen und seine 4. Pole-Position der laufenden Saison fixiert.

Gute Ausgangsposition für die Chase-Wackelkandidaten

"Das ist natürlich ein großer Vorteil beim Start. Unser Ziel ist es, solange wie möglich vorn zu bleiben", so Truex Jr. in Anspielung auf die Tatsache, dass Platz 1 bei den Restrictor-Plate-Rennen traditionell der sicherste im ganzen Feld ist. Grund dafür ist die ständig lauernde Gefahr von Massenkollisionen, den sogenannten "Big Ones", im Feld.

Abgesehen von Polesitter Truex Jr. starten 6 weitere Chase-Piloten aus den ersten 6 Startreihen: Brad Keselowski (Penske-Ford; 2.), Matt Kenseth (Gibbs-Toyota; 3.), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet; 4.), Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet; 7.), Denny Hamlin (Gibbs-Toyota; 8.) und Austin Dillon (Childress-Chevrolet; 9.). Elliott, Keselowski, Hamlin und Dillon sind hinsichtlich der Punkte am stärksten gefährdet, das Weiterkommen in die "Round of 8" das Chase zu schaffen.

Reed Sorenson sorgt für Quali-Sensation

Die große Überraschung im 12-köpfigen Feld der Q2-Teilnehemer war keiner der Chase-Teilnehmer und auch nicht Childress-Pilot Paul Menard oder die 3 Roush-Piloten Greg Biffle, Ricky Stenhouse und Trevor Bayne. Für die Überraschung sorgte vielmehr Reed Sorenson, der seinen Toyota Camry mit der Startnummer 55 von Premium Motorsports zunächst zur Q1-Bestzeit fuhr und anschließend in Q2 den 12. Startplatz fixierte.

Premium Motorsports fährt die Restrictor-Plate-Rennen traditionell mit Toyota, während man sonst auf Chevrolet setzt. Weil jedoch nur einer der Camry rechtzeitig vorbereitet werden konnte, wurde die Nennung für Sorensons Teamkollege Cole Whitt (Startnummer 98) kurzerhand zurückgezogen. Mit dem Chevrolet SS rechnete sich das kleine Team keine Chance aus, den Sprung ins Starterfeld zu schaffen.

5 Chase-Piloten verpassen Q2-Einzug

Derweil haben 5 der 12 Chase-Piloten den Q2-Einzug verpasst und starten somit außerhalb der Top 12: Carl Edwards (Gibbs-Toyota; 13.), Kyle Busch (Gibbs-Toyota; 14.), Joey Logano (Penske-Ford; 16.), Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet; 17.) und Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet; 22.). Johnson und Harvick haben allerdings den unschätzbaren Vorteil, dank ihrer Siege in Charlotte beziehungsweise Kansas City schon jetzt sicher für die "Round of 8" der Playoffs qualifiziert zu sein.

Die komplette Startaufstellung in Talladega

Der Start zum Hellmann's 500 in Talladega erfolgt am Sonntag gegen 20:20 Uhr MESZ.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Sprint-Cup
Veranstaltung Talladega 2
Rennstrecke Talladega Superspeedway
Fahrer Martin Truex Jr.
Teams Furniture Row Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags chase, nascar, playoff, pole-position, qualifying, restrictor-plate, round of 12, startaufstellung, superspeedway, talladega