NASCAR-Fahrer Clint Bowyer verklagt sein Ex-Team

Mit HScott Motorsports hatte NASCAR-Routinier Clint Bowyer seine bisher schlechteste Saison im Sprint-Cup. Und das Jahr 2016 hat nun auch ein juristisches Nachspiel.

Denn laut Informationen von ESPN hat Bowyer seinen bisherigen Arbeitgeber verklagt und wirft HScott Motorsports sowohl Vertragsbruch als auch Betrug vor. Bowyer fordert offenbar umgerechnet rund 2 Millionen Euro von seinem bisherigen NASCAR-Rennstall.

Das Team habe ihm weder im Oktober noch im November sein Gehalt ausgezahlt, zudem habe Bowyer keine Provision für insgesamt 5 Sponsorenverträge erhalten, die er an Land gezogen habe.

Sportlich hat Bowyer 2016 keine Bäume ausgerissen: Mit einer durchschnittlichen Platzierung von 23,6 war er so schwach wie nie, fuhr nur dreimal in die Top 10 und belegte am Saisonende Platz 27 in der Gesamtwertung.

Besserung ist aber in Sicht: Der 37-Jährige wird Nachfolger von Tony Stewart bei Stewart-Haas Racing und übernimmt das Fahrzeug mit der Startnummer 14.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Sprint-Cup
Fahrer Clint Bowyer
Teams HScott Motorsports
Artikelsorte News
Tags euro, gericht, harry scott, klage, nascar, prozess, vertrag