NASCAR in Kansas: 4 Teams erhalten Strafen

Nach dem Rennen auf dem Kansas Speedway hat NASCAR gleich 4 Teams wegen verschiedener Vergehen bestraft.

Der Crew Chief von Alex Bowman, Greg Ives, muss eine Strafe von 10.000 US-Dollar (etwa 9200 Euro) zahlen. Am Fahrzeug wurde eine nicht korrekt angebrachte Radmutter entdeckt. 

Bowman, der erneut für den verletzten Dale Earnhardt Jr. einsprang, erreichte in Kansas mit Platz 7 sein bestes Karriere-Ergebnis in der 1. NASCAR-Liga. 

Matt Kenseth werden beim Training am Talladega Superspeedway 15 Minuten gestrichen. Das Auto fiel beim Laser-Scan im Vorfeld des Rennens in Kansas durch die technische Kontrolle.

Bildergalerie: Das NASCAR-Rennen in Kansas

Carl Edwards und Kyle Larson werden beim Chase-Rennen in Talladega ihre Box nicht aussuchen dürfen. Weil die Fahrzeuge nicht durch die technische Kontrolle vor dem Rennen gelangten, erhielten beide Fahrer ihre jeweils 4. Verwarnung und wurden mit den Strafen belegt. 

 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Sprint-Cup
Veranstaltung Kansas 2
Rennstrecke Kansas Speedway
Fahrer Matt Kenseth , Carl Edwards , Alex Bowman , Kyle Larson
Teams Joe Gibbs Racing , Hendrick Motorsports , Chip Ganassi Racing
Artikelsorte News
Tags chase 2016, kansas speedway, nascar, strafen