NASCAR in Texas: Austin Dillon erkämpft die Pole-Position

Mit einer starken Leistung im Zeittraining erkämpfte sich Chevrolet-Fahrer Austin Dillon die Pole-Position für das NASCAR-Rennen in Texas.

Der US-Amerikaner erreichte im Qualifying eine Rundenzeit von 28,081 Sekunden auf dem Texas Motor Speedway und erzielte mit 192,301 Meilen pro Stunde die beste Geschwindigkeit.

Es ist bereits Dillons 2. Pole-Position in diesem Jahr und die 3. seiner Sprint-Cup-Karriere.

"Wir haben den Chase um Haaresbreite verpasst. Jetzt wollen wir unbedingt unter Beweis stellen, dass wir noch vor Saisonende ein Rennen gewinnen können", sagt Dillon, der das Qualifying-Ergebnis als "große Sache" für sich und sein Team verbucht.

Ford-Pilot Joey Logano war als 2. bester Chase-Teilnehmer im Zeittraining.

Doch nicht alle Titelkandidaten erwischten einen guten Start in das Texas-Wochenende: Nach einem Trainingscrash fuhr etwa Toyota-Mann Kyle Busch im Ersatzauto nur auf Startplatz 24 und sein Markenkollege Denny Hamlin kam nach Gripproblemen nicht über Rang 17 hinaus.

Aussichtsreich positioniert sind neben Logano vor allem Kevin Harvick (Chevrolet/3.), Matt Kenseth (Toyota/7.), Carl Edwards (Toyota/9.) und Kurt Busch (Chevrolet/10.) in den Top 10 der Startaufstellung.

Jimmie Johnson (Chevrolet), der vergangene Woche in Martinsville gewonnen hat und damit bereits als einer der "Final 4" für den Titelkampf in Homestead feststeht, belegte in Texas den 19. Platz.

Das komplette Qualifyingergebnis finden Sie hier.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Sprint-Cup
Veranstaltung Texas 2
Rennstrecke Texas Motor Speedway
Fahrer Austin Dillon
Teams Richard Childress Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags chase, nascar, pole-position, texas, texas motor speedway