Chase: NASCAR-Titelkampf 2016

NASCAR: Joey Logano sichert Verbleib im Chase mit Talladega-Sieg

Während Joey Logano das Restrictor-Plate-Rennen in Talladega gewonnen hat und damit im NASCAR-Titelkampf verbliebt, hat sich Denny Hamlin gerade so gerettet. 4 andere Fahrer müssen sich verabschieden.

Das Feld der Titelkandidaten im NASCAR Sprint-Cup ist von 12 auf 8 Fahrer reduziert worden. Joey Logano (Penske-Ford) sicherte sich mit Sieg beim Hellmann's 500 auf dem Talladega Superspeedway den Verbleib im Chase und kämpft damit mit 7 anderen Fahrern weiter um den diesjährigen Titel.

"Das fühlt sich gut an. Als es darauf ankam, haben wir gewonnen", so Logano, der das Chase-Rennen in Talladega bereits im vergangenen Jahr für sich entschieden hatte. Damals hatte der Penske-Pilot aber ohnehin das Ticket für die nächste Playoff-Runde schon sicher.

Diesmal sah es anders aus. Vor dem Start zum Restrictor-Plate-Spektakel stand Logano auf der Kippe zur Eliminierung. Beim 1. Boxenstopp nahm er versehentlich den Wagenheber mit auf eine Runde um die Strecke. Doch unterm Strich fuhr Logano den Sieg nach 45 Führungsrunden souverän nach Hause und hat damit seinen Verbleib im Titelkampf gesichert.

Bildergalerie: Hellmann's 500 in Talladega

Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet; 23.) und Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet; 7.) hatten das Ticket für die "Round of 8" im Chase schon sicher. Nun hat auch Logano mit Sieg nachgezogen.

Die 5 Fahrer, die die "Round of 12" ohne Sieg erfolgreich hinter sich gebracht haben, sind die 4 Gibbs-Teamkollegen Denny Hamlin (3.), Matt Kenseth (28.), Carl Edwards (29.) und Kyle Busch (30.) sowie Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet; 4.).

Während sich Kenseth, Edwards und Kyle Busch während der gesamten Renndistanz bewusst am Ende des Pulks aufhielten, um der Gefahr von (ausgebliebenen) Massenkollisionen zu entgehen, ritt Hamlin eine riskante Einzelstrategie. Diese zahlte sich für den Daytona-500-Sieger gerade so aus. Hinter Sieger Logano und Überraschungsmann Brian Scott (Petty-Ford; 2.) wurde Hamlin 3.

Denny Hamlin verbleibt um Haaresbreite im Chase

Mit diesem 3. Platz ist Hamlin in die "Round of 8" eingezogen. Im Gegenzug ist der Titeltraum für den punktgleichen Austin Dillon (Childress-Chevrolet; 9.) ausgeträumt. Den Ausschlag geben unterm Strich die besseren Einzelergebnisse von Hamlin in der "Round of 12".

Mit dem 3. Platz in Talladega hat Hamlin nämlich genau diesen Tie-Break gegen Dillon für sich entschieden. Wie knapp es dabei zuging? Hamlins Vorsprung auf den Viertplatzierten Kurt Busch betrug bei Überfahrt der Ziellinie 0,006 Sekunden!

Indes ist der Traum vom Titel 2016 nicht nur für Austin Dillon ausgeträumt. Die viermaligen Saisonsieger Brad Keselowski (Penske-Ford) und Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota) schauen ebenso in die Röhre wie Rookie Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet). Elliott hätte nach seinen schlechten Ergebnissen aus Charlotte und Kansas City den Talladega-Sieg gebraucht, schaffte es aber nach 9 Führungsrunden nur auf Platz 12.

Rennergebnis: Hellmann's 500 in Talladega

Motorschäden kosten Keselowski und Truex Jr. den Titeltraum

Brad Keselowski war auf dem besten Weg zu seinem 3. Restrictor-Plate-Sieg in Folge und damit zum Verbleib im Chase. Doch in der 145. von letztlich 192 Runden flog Keselowski, nachdem er 90 Runden lang geführt hatte, der Ford-Motor um die Ohren.

"Wir sind hier angetreten, um zu gewinnen. Alles sah gut aus, aber es hat nicht sollen sein. Jetzt will ich von den 4 abschließenden Rennen einfach noch so viele wie möglich gewinnen. Ich will die Saison mit den meisten Siegen aller Fahrer abschließen", so Keselowski nach seinem bitteren Ausscheiden aus dem Titelkampf.

Martin Truex Jr. musste seine Hoffnungen auf den Einzug in die "Round of 8" begraben, als schon in der 42. Runde der Motor seines Furniture-Row-Toyota kollabierte. "Es ging los mit Vibrationen. Da dachte ich zunächst, dass es Reifenschaden wäre. Doch dann verlor der Motor Leistung. Bitter, denn unsere TRD-Motoren waren im ganzen Jahr sehr standfest", so Truex Jr. sichtlich enttäuscht.

Allein im Chase hatte Truex Jr. 2 Rennen (Chicago und Dover) gewonnen. Zuvor hatte er auch in der Regular-Season 2 Siege (Charlotte und Darlington) eingefahren. Nun wurde es aufgrund des Motorschadens Platz 40. Die Folge: Wenn am kommenden Wochenende die "Round of 8" im Chase beginnt, spielt Truex Jr. genau wie Keselowski, Elliott und Dillon keine Rolle mehr.

Der Auftakt zur "Round of 8" im Chase steigt am kommenden Sonntag auf dem Halbmeilen-Oval in Martinsville.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Sprint-Cup
Veranstaltung Talladega 2
Rennstrecke Talladega Superspeedway
Fahrer Joey Logano
Teams Team Penske
Artikelsorte Rennbericht
Tags chase, eliminierung, nascar, playoffs, restrictor-plate, round of 8, round of 12, superspeedway, talladega
Topic Chase: NASCAR-Titelkampf 2016