NASCAR Sonoma: "Junior" Schnellster, Kyle Busch auf Hasenjagd

Dale Earnhardt Jr. am ersten Trainingstag zum ersten Rundkurs-Rennen der NASCAR Sprint-Cup-Saison der Schnellste – Kyle Busch kollidiert mit Hase – Tony Stewart sauer auf Jamie McMurray.

Für die Piloten im NASCAR Sprint-Cup geht es an diesem Wochenende zum ersten Mal in dieser Saison nicht ausschließlich links herum. Das Toyota/Save Mart 350 in Sonoma – das erste von zwei Rundkurs-Rennen 2016 – steht auf dem Plan.

Fotos: NASCAR in Sonoma

Anders als auf (den meisten) Ovalkursen stand der Freitag im Zeichen zweier Freier Trainings. Das Qualifying geht wie auf Rundkursen üblich erst am Samstag über die Bühne. Die Freitagsbestzeit auf dem in der NASCAR-Variante 3,2 Kilometer langen Sonoma Raceway markierte Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet).

In der Nachmittagssession legte "Junior", der noch nie ein Sprint-Cup-Rennen auf einem Rundkurs gewonnen hat, eine Rundenzeit von 1:15,175 Minuten hin. Damit war er unterm Strich 0,024 Sekunden schneller als Casey Mears (Germain-Chevrolet; 2.), aber eine knappe Sekunde langsamer als der Sonoma-Streckenrekord von 1:14,186 Minuten, aufgestellt von Kyle Larson im ersten Qualifying-Segment 2015.

Kyle Busch kollidiert mit einem Hasen

Die Top 5 hinter Earnhardt Jr. und Mears wurden von drei Gibbs-Piloten abgerundet: Denny Hamlin, Carl Edwards und Kyle Busch. Der amtierende Champion und Sonoma-Vorjahressieger Busch hatte dabei eine Begegnung der unheimlichen Art. Mit seinem gelben Gibbs-Toyota mit der Startnummer 18 erwischte er einen über die Rennstrecke rennenden Hasen.

"Er kam wie aus dem Nichts. Ich habe ihn erst im letzten Moment gesehen, konnte den Zusammenprall aber nicht mehr vermeiden. Das ist natürlich nicht das, was man sich wünscht", so der unfreiwillige Hasenjäger Kyle Busch. Während der Champion zur Reparatur der Frontpartie seines Toyota Camry bei der Gibbs-Crew vorfahren musste, gab es für "Meister Lampe" keine Rettung.

Larson, McMurray und Stewart in Session 1 im Fokus

Im ersten Freien Training hatte Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet) mit 1:15,299 Minuten die schnellste Runde gedreht. Direkt hinter dem Kalifornier klassierte sich Teamkollege Jamie McMurray auf Platz zwei der Zeitenliste. Beide Ganassi-Piloten hatten kurz vor Schluss der Session einen frischen Reifensatz aufziehen lassen und damit ihre schnellen Runden gedreht. Der Großteil des Feldes sah im Hinblick auf das Rennen von einem solchen taktischen Reifenwechsel ab.

McMurray stand jedoch nicht nur aufgrund vorübergehender Bestzeit und letztlich zweitschnellster Zeit im Mittelpunkt des ersten Freien Trainings. Kurz bevor der Ganassi-Routinier seine schnelle Runde begann, ließ er den zum Saisonende zurücktretenden Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet) nicht vorbei, obwohl dieser gerade auf einer schnelle Runde unterwegs war.

Stewart war alles andere als begeistert und versuchte McMurray mit einem "Bump" in der engen Rechtskurve kurz vor Start/Ziel umzudrehen. Das Manöver misslang insofern, da McMurray seinen Ganassi-Chevy abfangen konnte. Dies brachte Stewart nur noch mehr auf die Palme und er zeigte McMurray aus dem Seitenfenster seines Stewart/Haas-Chevy heraus den gestreckten Mittelfinger. In puncto Rundenzeit klassierte sich Stewart in den beiden Sessions auf den Plätzen 18 und 17.

Ergebnis: 1. Freies Training in Sonoma

Ergebnis: 2. Freies Training in Sonoma

Das Qualifying zum ersten Rundkurs-Rennen der Sprint-Cup-Saison 2016 steigt am Samstag ab 14:15 Uhr MESZ.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Sprint-Cup
Veranstaltung Sonoma
Rennstrecke Sonoma Raceway
Fahrer Dale Earnhardt Jr. , Tony Stewart , Jamie McMurray , Kyle Busch , Kyle Larson
Teams Hendrick Motorsports
Artikelsorte Trainingsbericht