Neuer NASCAR-Sportchef: Pemberton geht, Miller kommt

Führungswechsel in der sportlichen NASCAR-Leitung: Robin Pemberton geht und wird durch Scott Miller ersetzt.

Nach zwölf Jahren in der Führungsrolle nimmt NASCAR-Rennchef Robin Pemberton seinen Hut und wird durch Scott Miller ersetzt.

„Robin hat in seiner NASCAR-Zeit unauslöschbare Spuren hinterlassen‟, sagte NASCAR-Präsident Mike Helton. „Er kam in einer kritischen Zeit zu uns und hat unserer sportlichen Leitung sehr schnell die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen gegeben, um erfolgreich mit der Industrie zusammen zu arbeiten.‟

„Er hat eine sehr erfolgreiche sportliche Karriere aufgegeben, um diesen Sport zwölf Jahre lang anzuführen. Dafür sind wir ihm extrem dankbar.‟

Pembertons StockCar-Karriere begann 1979 im Petty-Team. Als Crewchief war er später unter anderem verantwortlich für Bobby Allison, Rusty Wallace, Mark Martin und Kyle Petty.

Ein Satz in seiner Amtszeit wird jedoch in die NASCAR-Historie eingehen: Vor Saisonbeginn 2010 gab Pemberton die Losung „Boys, have at it‟ aus.

„Ich bin stolz auf das, was während meiner NASCAR-Zeit erreicht worden ist‟, sagte Pemberton. „Meine gesamte Karriere basiert auf diesem Sport und es war mir eine Ehre, in den letzten zwölf Jahren mit allen Wettbewerbern und Herstellern zusammen zu arbeiten. Es ist gut zu wissen, dass die Arbeit unseres Teams einen positiven Einfluss auf diesen Sport hatte.‟

Der neue starke Mann an den sportlichen Themen ist der 58-jährige Scott Miller. Er war zuvor der sportliche Leiter bei Michael Waltrip Racing und Richard Childress Racing.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Sprint-Cup
Artikelsorte News