Ex-IndyCar-Pilot Raphael Matos wegen Doping gesperrt

Raphael Matos darf zwei Jahre lang keine Rennen fahren. Der ehemalige IndyCar-Fahrer ist bei einem Doping-Test durchgefallen und wurde vom brasilianischen Automobilverband gesperrt.

Matos wurde bei einem Drogentest im Rahmen des V8-Stock-Car-Rennens in Curitiba im Oktober positiv auf verbotene Substanzen getestet.

Der brasilianische Automobilverband führte in seinem Statement nicht weiter aus, um welche Substanzen es sich handelte und sprach nur von einem „von der Norm abweichenden Analyseergebnis“.

„Der Disziplinarausschuss des Obersten Sportgerichts hat in einer Verhandlung am 15. Dezember 2015 eine zweijährige Sperre gegen den Fahrer Raphael Costa Silva Matos verhängt. Zusätzlich wurden ihm alle Punkte und Preise der Veranstaltung aberkannt, bei der er den Drogentest nicht bestanden hat.“

Der ehemalige Champion der Indy Lights und Atlantic Serie, der 2009/2010 für das Luczo Dragon Racing IndyCar-Team von Jay Penske und Gil de Ferran fuhr, war sofort nach dem Test für 30 Tage gesperrt worden und musste bereits beim Finale der brasilianischen StockCars in Interlagos zuschauen.

Lucas Foresti wartet noch auf Urteil

Der ehemalige Formel-Renault-3.5-Fahrer Lucas Foresti fiel am selben Wochenende wie Matos ebenfalls bei einem Dopingtest durch. Zufälligerweise gewann der 23-Jährige genau an diesem Wochenende auch noch sein erstes Rennen bei den brasilianischen StockCars.

Forestis Verhandlung wird erst im kommenden Jahr stattfinden, sollte er für schuldig befunden werden, wird ihn dieser Sieg aber wohl aberkannt.

Die brasilianischen StockCars haben seit einigen Jahren ein Problem mit Doping. In den letzten sechs Jahren wurden schon fünf Fahrer gesperrt, unter ihnen auch der ehemalige Formel-1-Pilot Tarso Marques und der neue Champion Marco Gomes.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Brasilianische Stock-Cars , IndyCar
Fahrer Rafa Matos , Lucas Foresti
Artikelsorte News