Formel 1 2017

Schickt Red Bull Racing Pierre Gasly in die Super Formula?

Red Bull Racing hat sich mit mehreren Teams aus der japanischen Super Formula in Verbindung gesetzt, um ein Cockpit für Pierre Gasly zu finden.

Auf die Frage von Motorsport.com, ob der Schritt in die asiatische Formel-Klasse der richtige wäre, antwortete der Franzose: "Ja, es ist sicher eine gute Erfahrung. Die Autos sind sehr wettbewerbsfähig. Das Level in dieser Serie ist ebenfalls sehr hoch."

"Es ist zwar eine völlig andere Kultur, aber ich bin einem Wechsel gegenüber offen, wenn wir einen Vertrag bei einem guten Team abschließen können."

"Wenn die Bedingungen gut sind, wäre es die richtige Entscheidung. Zudem würde meine Erfahrung im Rennsport weiter wachsen."

Red Bull Racing soll bereits Gespräche mit Nakajima Racing führen. In der vergangenen Saison setzte das Team auf die Piloten Daisuke Nakajima und Bertrand Baguette. 

Desweiteren werden die Österreicher mit einem Toyota- und einem weiteren Honda-Team in Verbindung gebracht. 

Bildergalerie: Alle Fotos von Pierre Gasly

Red Bull Racing soll bei der Vermittlung von Gasly in die Super Formula offen gegenüber sämtlichen Marken sein. Selbst Honda, ein direkter Konkurrent der Österreicher in der Formel 1, sei ein möglicher Kandidat.

Mit Informationen von Jamie Klein, Kunihiko Akai und Erwin Jaeggi

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Super Formula , Formel 1
Fahrer Pierre Gasly
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags 2017, pierre gasly, red bull racing, super formula
Topic Formel 1 2017