Nicky Hayden: Knieoperation statt Jerez-Test

Für Honda-Pilot Nicky Hayden läuft die Vorbereitung auf die Saison 2017 der Superbike-WM nicht optimal. Den Jerez-Test musste "Kentucky Kid" auslassen und sich stattdessen unters Messer legen.

Grund für die am Mittwoch in San Diego durchgeführte Operation am linken Knie von Nicky Hayden war ein Trainingssturz, der sich am vergangenen Freitag zutrug. Hayden drehte in der Nähe von Barcelona einige Runden, allerdings nicht mit seiner Honda Fireblade, sondern mit einem Flat-Track-Bike. Dabei kam es zu einem unglücklichen Zwischenfall.

"Leider habe ich mir zwischen den beiden Privattests in Aragon und Jerez mein Knie verletzt. Ich hatte die Gelegenheit für ein bisschen Flat-Track-Training auf einer kleinen Strecke, die im 2. Gang gefahren wird. Dabei bin ich mit dem Fuß unglücklich in einer Spurrinne hängengeblieben und habe mir das Knie verdreht. Glücklicherweise bin ich nicht gestürzt. Es gab auch keine weiteren Verletzungen, aber ich wusste sofort, dass mit meinem Knie etwas nicht stimmt", berichtet Hayden.

Fotos: Nicky Hayden in der Superbike-WM-Saison 2016

Der MotoGP-Champion von 2006, der seine Rookie-Saison 2016 in der Superbike-WM auf Platz 5 der Gesamtwertung abgeschlossen hat, zog sich im linken Knie einen Innenbandriss zu und muss sich nach der erfolgreich verlaufenen Operation nun ein paar Tage gedulden, bevor er mit dem Reha-Programm beginnen kann.

"Verletzungen sind nie gut, aber zum Glück habe ich ein bisschen Zeit, bis die neue Saison beginnt", sagt Hayden, der für seine 2. Saison in der Superbike-WM einen neuen Teamkollegen an die Seite gestellt bekommen hat: Stefan Bradl. Der Deutsche war beim Jerez-Test mit der 2016er Version der Honda Fireblade CBR1000RR unterwegs. Das 2017er Bike lässt noch auf sich warten.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM
Fahrer Nicky Hayden
Artikelsorte News
Tags hayden, honda, opération, superbike-wm, ten kate, verletzung, wsbk