Superbike-WM: Die Stimmen aus Laguna Seca in der Fotostrecke

Mit den Saisonläufen 17 und 18 von 26 hat sich die Superbike-WM am Sonntag in die Sommerpause verabschiedet. In zwei packenden Rennen hießen die Sieger Jonathan Rea und Tom Sykes. Wir haben die Stimmen der Protagonisten in der Fotostrecke...

Tom Sykes – 2. / 1. Platz

Tom Sykes – 2. / 1. Platz
1/9

„Das war ziemlich spannend und die Ducati-Fahrer haben mich das ganze Rennen über schwer unter Druck gesetzt. Ich hatte etwas Probleme mit dem Kurvengrip, daher musste ich meinen Fahrstil etwas umstellen, um meine Linie zu verteidigen. Das hat zwar die Zeiten zunichte gemacht, aber uns 25 Punkte gebracht. Insgesamt war es für die Fans sicher ein gutes Rennen."

Jonathan Rea – 1. Platz / Ausfall

Jonathan Rea – 1. Platz / Ausfall
2/9

„Wir sind uns noch nicht ganz sicher, was das Problem war, aber es war etwas Mechanisches. Als ich auf die Strecke zurück kam, wurde es schlimmer und schlimmer, darum habe ich mich zum Aufgeben entschieden. Das ist sehr unglücklich, denn es war ein frischer Motor und wir hätten mit dem die ganze Saison zu Ende fahren können. Es ist niemals gut, wenn du 25 Punkte an deinen direkten Rivalen verlierst, aber ich fühle mich als der stärkste Fahrer da draußen und ich bin nicht mehr so nervös, wie ich es mal war.“

Davide Giugliano – Sturz / 2. Platz

Davide Giugliano – Sturz / 2. Platz
3/9

„Was für ein fantastisches Rennen. Ich hatte unglaublich Spaß, aber es war auch körperlich und mental zermürbend, es war erstmal grundlegend wichtig, im Kampf mit Chaz keinen Fehler zu machen. Wir waren beide fair und ich glaube, dass wir den Fans auch einigen Spaß geliefert haben. Für mich ist dieses Podest hier unglaublich besonders, denn letztes Jahr ist hier in Laguna Seca nicht nur meine Saison geendet, sondern auch fast meine Karriere. Samstag war schwer für das ganze Team, Chaz und ich sind im Kampf um das Podest mit einer guten Pace gestürzt.“

Chaz Davies – Sturz / 3. Platz

Chaz Davies – Sturz / 3. Platz
4/9

„Sonntag ist es ein wenig besser gelaufen. Nachdem, was Samstag passiert war, habe ich mich zunächst einmal darauf konzentriert, das Rennen zu Ende zu fahren, daher habe ich mich zuerst einmal nur auf meinen eigenen Rhythmus konzentriert. Ich wollte am Anfang vermeiden, zu aggressiv zu Werke zu gehen, aber ich hing am Start in der Gruppe fest und musste dem Hinterreifen dann einiges abverlangen, um wieder zu Davide und Tom aufzuschließen. Ich denke, dass wir heute hätten gewinnen können, aber ich habe mich in der Corkscrew etwas verschätzt, vielleicht wegen dem Wind, und auf den letzten Runden hatte ich dann nicht mehr genug Grip, um noch mehr Manöver zu platzieren. Es war wichtig, mit einem Podest in die Pause zu gehen und wir werden jetzt die Zeit nutzen, um besser zu werden.“

Lorenzo Savadori – 6. Platz / Sturz

Lorenzo Savadori – 6. Platz / Sturz
5/9

„Ich weiß nicht warum ich weggerutscht bin. Wir müssen jetzt herausfinden, was passiert ist. Ich habe etwas Druck gemacht, habe aber nicht erwartet, dass das passiert, denn am Limit habe ich mich nicht gefühlt. Ich war in beiden Rennteilen an Hayden dran, wie schon in Lauf 1, hatte aber einen schnelleren Rhythmus, den ich heute aufgrund unserer Änderungen auch halten konnte. Ich denke, dass ich es vielleicht auf das Podest hätte schaffen können, aber mindestens konnte ich mit den ersten Fünf mitfahren.“

Alex de Angelis – 9. Platz / Sturz

Alex de Angelis – 9. Platz / Sturz
6/9

„Der Start war nicht ganz so schön wie gestern, aber am Ende konnte ich meine Position halten. Auf der ersten Runde hatte ich ein gutes Gefühl, so, dass ich schon schneller Zeiten als im ersten Rennen fahren konnte und darum kam ich auch noch vor Ende der Runde an Lowes vorbei. Ich dachte, dass ich alle Zutaten hatte, um es heute besser als gestern zu machen. Leider konnte ich dann beim Anbremsen der zweiten Kurve den Hebel komplett durchziehen, nicht bremsen und musste gerade fahren. Ich habe versucht, durch Pumpen den Bremsdruck wiederherzustellen und weiter zu fahren, aber leider hat das nichts gebracht und ich konnte nichts machen und musste aufgeben. Eine Schande!“

Alex Lowes – 5. / 14. Platz

Alex Lowes – 5. / 14. Platz
7/9

„Das war heute ein ziemlich frustrierendes Rennen, denn ich habe zwar eine bessere Pace gehabt, konnte aber nicht überholen und mehr daraus machen. Gerade auf den letzten zehn Runden wurde ich von van der Mark richtig aufgehalten und hatte einige Momente, als ich versuchte, an ihm vorbei zu kommen. Niccolò hat mich dann auf der letzten Runde überholt und ich musste in der letzten Kurve versuchen, mir diesen Platz wieder zu holen, wie man das eben so machen sollte. Aber ich habe einen Fehler gemacht und mir rutschte das Vorderrad weg. Das ist echt schade. Um ehrlich zu sein, müssen wir um viel mehr als um Rang neun kämpfen, sowohl ich, als auch das Team müssen noch mehr Arbeit hier rein stecken, um mehr aus solchen Wochenenden zu machen. Wir versuchen es nach der Sommerpause wieder und greifen dann in Deutschland an.“

Nicky Hayden – 3. / 5. Platz

Nicky Hayden – 3. / 5. Platz
8/9

„Ich bin wirklich enttäuscht, wie das Rennen gelaufen ist, gerade nach dem, wie sich vor der roten Flagge alles dargestellt hat. Beim ersten Start gab es an der Ampel einen kleinen Defekt und ich habe es etwas vermasselt, dann aber war ich in den Turns 1 und 2 sehr gut und habe viele Plätze gut gemacht. Ich habe mich wohler und wohler gefühlt und fuhr meine beste Rundenzeit des Wochenendes auf Rennreifen, dann kam der Abbruch. Beim zweiten Start ist dann irgendwas passiert. Wir wissen im Moment noch nicht ganz genau was, denn das Team untersucht noch die Daten, aber das Motorrad war komplett anders. Ich konnte nicht mehr so gut bremsen wie gestern und habe jegliches Vertrauen verloren.“

Michael van der Mark – 4. / 7. Platz

Michael van der Mark – 4. / 7. Platz
9/9

„Beim ersten Start ist irgendwas passiert, denn die Ampel ging aus und wieder an und hat so für etwas Chaos gesorgt. Ich habe versucht, so schnell es geht Platzierungen gut zu machen, wollte Camier in die Corkscrew rein ausbremsen, war aber zu hart auf der Bremse und hinten ist das Rad weggerutscht. Das war ein wenig angsteinflößend, aber ich fand eine Lücke zwischen den anderen Fahrern und konnte so eine Kollision vermeiden. Insgesamt müssen wir heute mit unserem siebten Platz und dem Wochenende insgesamt zufrieden sein.“

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM , Motorrad
Veranstaltung Laguna Seca
Unterveranstaltung Rennen 2, Sonntag
Rennstrecke Laguna Seca
Fahrer Nicky Hayden , Tom Sykes , Chaz Davies , Alex de Angelis , Jonathan Rea , Davide Giugliano , Alex Lowes , Michael van der Mark , Lorenzo Savadori
Artikelsorte News