Kenan Sofuoglu gewinnt in Jerez Supersport-WM

Der Türke Kenan Sofuoglu hat heute in Jerez seinen 5. Supersport-Weltmeister-Titel klar gemacht.

Lediglich sein eigener Teamkollege hätte Kenan Sofuoglu den Titel in der Supersport-Weltmeisterschaft noch streitig machen können, doch der Schweizer Randy Krummenacher stürzte und musste schließlich an der Box aufgeben. Damit verteidigte Sofuoglu erstmals in seiner Karriere einen WM-Titel in der Supersport-Klasse.

Sofuoglu hatte schon am Anfang die Pace gemacht und sich eine Zeit lang mit Krummenacher und Nikki Tuuli gerauft, doch am Ende zog der Kawasaki-Pilot das Tempo noch einmal an und gewann auch das Rennen souverän. Kawasaki feierte damit außerdem zum zweiten Jahr in Folge die Marken – Weltmeisterschaft.

"Dieser WM-Titel ist ganz besonders", so Sofuoglu. "Ich hatte schon in Magny-Cours davon geträumt, das Rennen zu gewinnen und so Weltmeister zu werden. Aber hier, ehrlich gesagt, als ich Nikki und Randy hinter mir gesehen habe, habe ich sie vorbei gelassen und wollte als Dritter auf Nummer sicher gehen."

"Als dann Randy gestürzt ist, war ich ja schon Weltmeister und habe mir gesagt: Jetzt kann ich doch auch das Rennen gewinnen, ich bin ja schon Weltmeister."

"Das ist mein fünfter Titel, für meine Karriere habe ich meine Ziele erreicht. Jetzt fahre ich nur noch Motorrad, weil ich Spaß daran habe."

Tuuli beeindruckte einmal mehr. Der Finne fuhr in Jerez sein drittes Rennen in der Supersport-Weltmeisterschaft – und wurde zum dritten Mal in Folge Zweiter. Kyle Smith rundete am Ende das Podest als Dritter ab, er blieb im Ziel knapp vor Patrick Jacobsen.

Als Fünfter sicherte sich außerdem Axel Bassani, ebenfalls auf Kawasaki, den Titel im FIM Europe Supersport Cup.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Supersport , Motorrad
Fahrer Kenan Sofuoglu
Artikelsorte Rennbericht
Tags kenan sofuoglu, rekord, weltmeister