Debüt auf der Nordschleife: TCR-Auto erstmals in der VLN

Am Wochenende geht erstmals ein Fahrzeug nach TCR-Reglement in der VLN an den Start.

Im Cockpit des SEAT Leon Cup Racers sitzen dann Michael und Sandro Marsani sowie Axel und Max Friedhoff, um dem Rennwagen seine erste „Höllenfahrt“ über die Nürburgring-Nordschleife zu bescheren.

Die Veranstalter sind indes schon vor dem TCR-Debüt davon überzeugt, dass sich ihnen durch dieses Autokonzept eine große Chance bietet.

„Diese Fahrzeugklasse wird in Zukunft für die VLN wichtig werden“, meint Karl Maurer, Generalbevollmächtigter der VLN Langstreckenmeisterschaft.

Autos nach TCR-Reglement bestechen durch ihren vergleichsweise günstigen Anschaffungspreis sowie durch geringe Einsatzkosten.

In der Saison 2015 hat die TCR International Series unter der Leitung des früheren WTCC-Promoters Marcello Lotti ihre Premiere gefeiert. 2016 startet mit der TCR Deutschland auch eine nationale TCR-Meisterschaft.

Bereits im September 2015 hatten TCR-Autos die Startfreigabe für das berühmte 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife erhalten und können dort ab 2016 in einer eigenen Klasse antreten.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien VLN , TCR
Artikelsorte News