Doppel-Gelb-Regelung wird 2016 bei der VLN eingeführt

Das Code-60-Signal wird mit der Doppel-Gelb-Regelung ergänzt. Wenn die Streckenposten zwei gelbe Flaggen schwenken, gilt ein Tempolimit von 120km/h.

Erst wenn das Code-60-Signal gegeben wird, müssen die Fahrer ihre Geschwindigkeit auf 60km/h reduzieren.

„Wir haben diese Änderung vorgenommen, um die extremen Bremsvorgänge auf Tempo 60 zu vermeiden“, kommentiert Andreas Mühlenbernd, Leiter der Streckensicherung bei VLN-Rennen, „In der Vergangenheit hat dies des Öfteren zu Auffahrunfällen geführt. Die neue Regelung führt zu weniger Code-60-Phasen, damit zu weniger Folgeunfällen. Das kommt der Sicherheit und dem Fahrspaß zugute.“

In der vorherigen Saison galt das Schwenken zweier gelben Flaggen als Signal, das Tempo auf 60km/h zu senken. „Das machen wir ab 2016 nicht mehr“, sagt Mühlenbernd. Ab sofort dürfen bei zwei gezeigten gelben Flaggen 120km/h gefahren werden.

Sollte ein Tempolimit von 60km/h nötig sein, so wird dies mit der Code-60-Flagge signalisiert. Um die neue Regel durchzuführen, wird das Streckenpersonal dementsprechend geschult.

Des Weiteren wird eine Funkverbindung eingerichtet, die Gespräche zwischen den Sportwarten im Unfallsektor und der Rennleitung ermöglicht.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien VLN
Artikelsorte News
Tags gelbe flagge, nurburgring, vln