Audi bestätigt WEC-Ausstieg zum Saisonende 2016

Der deutsche Autohersteller Audi zieht sich zum Ende der Saison 2016 aus der Langstrecken-WM (WEC) zurück.

Dies geht einher mit einer Neuausrichtung der Motorsport-Aktivitäten der Marke, wie Audi am Mittwoch verkündete. Demnach verzichte man künftig auf den Langstrecken-Wettbewerb und engagiere sich ab sofort verstärkt und werksseitig in der Formel E.

Es sei jetzt wichtig, sich auf das zu fokussieren, was Audi in den kommenden Jahren wettbewerbsfähig halte, erklärt Audi-Vorstandschef Rupert Stadler.

"Das Rennen um die Zukunft tragen wir elektrisch aus. Wenn unsere Serienautos mehr und mehr elektrisch werden, müssen das unsere Motorsportwagen als technologische Speerspitze von Audi erst recht sein."

Die Marke befinde sich in der "größten Transformationsphase der Unternehmensgeschichte" und werde ab 2018 und im Jahrestakt "rein batterie-elektrische" Fahrzeuge anbieten, weshalb die Formel E die ideale Plattform für Audi darstelle.

Der Hersteller aus Ingolstadt bleibt jedoch weiterhin in der DTM aktiv und erwägt auch die Aktivitäten in der Rallycross-WM (WRX) beizubehalten oder sogar auszubauen.

In der WEC zieht Audi jedoch am Saisonende einen Schlussstrich.

"Nach 18 für Audi außergewöhnlich erfolgreichen Jahren im Prototypen-Rennsport fällt uns der Abschied extrem schwer", sagt Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich. "Das Team Joest hat die WEC in dieser Zeit geprägt wie kein anderes Team."

Seit 1999 gelangen Audi unter anderem 13 Gesamtsiege bei den 24 Stunden von Le Mans. Le-Mans-Prototypen der Marke gewannen über 100 Rennen und in der Langstrecken-WM zweimal den Titel.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC , DTM , Formel E
Teams Audi Sport Team Joest
Artikelsorte News
Tags audi, wec