Audi-Fahrer: Ausstieg ein "großer Verlust" für die WEC

Audi-Pilot Oliver Jarvis sieht den Ausstieg der Ingolstädter als herben Schlag für die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) an.

"Nach 18 Jahren ist es ein trauriges Ende, denn Audi hatte einen großen Einfluss auf die Sportwagen- und Motorsport-Gemeinschaft", sagte der Brite. "Obwohl es ein großer Verlust ist, wird die Serie den Ausstieg überleben. Dafür ist sie stark genug."

"In Bahrain werden aber viele Tränen fließen. Es war ein so unglaublich tolles Projekt und es ist ein Privileg, ein Teil davon gewesen zu sein. Ich kann meine Gefühle gar nicht in Worte fassen."

In den verbleibenden 2 Rennen konzentriert sich das Audi-Team vollkommen auf einen versöhnlichen Abschied. 

"Wir haben noch zwei Rennen vor uns und wollen beide gewinnen. Wir müssen den Kampf mit Porsche aufnehmen."

Bildergalerie: Audi-Pilot Oliver Jarvis beim WEC-Lauf in China

"Es ist noch immer möglich, Meister zu werden. Deshalb geben wir nicht auf. Während es Porsche reicht, auf dem 3. oder 4. Platz zu landen, müssen wir die verbleibenden Rennen gewinnen."

"Dabei geht es nicht nur um den Kampf um den Titel, sondern auch darum, 18 Jahre Audi im Sportwagen-Rennsport gebührend zu verabschieden. Wir werden alles geben, weil wir nichts zu verlieren haben."

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Fahrer Oliver Jarvis
Teams Audi Sport Team Joest
Artikelsorte News
Tags audi, ausstieg, oliver jarvis, wec