Audi-Sportchef zu Gerüchten um LMP1-Ausstieg: "Es ist noch nichts entschieden"

Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich hat auf die Gerüchte der deutschen Presse geantwortet und klar gemacht, dass die Zukunft von Audi in der LMP1-Kategorie der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) noch nicht entschieden sei.

In den Medien wurden das Einsparen von Kosten, der fehlende Erfolg auf der Strecke oder die neuen Regeln für die Saison 2018 als Gründe für einen Ausstieg aus der WEC aufgeführt. 

Ullrich sagte: "In den vergangenen Jahren gab es oft Gerüchte. Zum Glück sind die negativen meist nicht eingetroffen."

"Ich blicke optimistisch in die Zukunft. Wir konzipieren unser Motorsport-Programm auf dem üblichen Weg. Meist treffen wir die Entscheidungen im Herbst."

"Das Treffen, indem es um die Zukunft des Motorsport-Programms geht, wurde bisher noch nicht abgehalten. Deshalb ist noch nichts entschieden."

Bildergalerie: Audi-Pilot Oliver Jarvis in Fuji

Ullrich stellte klar, dass Audi mit den Verantwortlichen der WEC daran arbeite, eine Chancengleichheit zwischen dem Audi-Diesel-Antrieb und den Benzinern der anderen Hersteller herzustellen. 

"Wir wollen, dass das Regelbuch für alle technischen Konzepte fair ist. Das Qualifying ist der Beweis für den funktionierenden Rahmen der Regeln. Es gibt aber viele Details, die noch geändert werden müssen."

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Teams Audi Sport Team Joest
Artikelsorte News
Tags audi, ausstieg, wec