BR Engineering und Dallara bauen neuen LMP1-Prototyp

Das russische Unternehmen BR Engineering wird 2018 mit einem Prototyp, der in Zusammenarbeit mit Dallara gebaut und von SMP Racing eingesetzt wird, in die LMP1-Kategorie der WEC einsteigen.

BR-Engineering-Präsident Boris Rotenberg und Andrea Pontremoli, Geschäftsführer bei Dallara, haben einen Vertrag unterzeichnet, 2017 das BR1-Auto gemeinsam zu entwickeln, das ab 2018 vom russischen Team SMP Racing in der LMP1-L-Klasse der WEC eingesetzt wird.

Das BR-Engineering-Projekt wurde heute in Italien aus der Taufe gehoben und sie werden gemeinsam mit Dallara das gesamte Design, die Konstruktion, Studien und Tests, sowie den FIA-Homologierungsprozess durchlaufen.

Das bekannte Rennteam ART Grand Prix wird durch Zusammenarbeit an der Strecke im Entwicklungsprozess involviert sein.

Das neue Chassis wird gemäß des FIA-Reglements für LMP1-Prototypen in der WEC gebaut. Nach der Vorstellung seines BR01 LMP2-Autos 2015, das in der European Le Mans Series 2016 Dritter wurde, bei den Rolex 24 in Daytona auf der Pole-Position stand und bei den 24 Stunden von Le Mans einen Podiumsplatz erreichte, ist das der nächste Schritt für BR Engineering.

Neuer Fokus auf LMP1

Die Entscheidung von BR Engineering, den Fokus auf die Entwicklung eines neuen Prototypen zu legen, mit dem Ziel, 2018 in der FIA WEC weiterzumachen und nach Le Mans zurück zu kehren, wurde durch zwei Faktoren beeinflusst: die Restriktion der Liste der Firmen, die in der LPM2 als Hersteller zugelassen sind und den Rücktrit von Audi in der LMP1-H-Kategorie.

"Wir haben uns selbst eine Herausforderung gestellt", sagte der Präsident von BR Engineering, Rotenberg. "Es war möglich, für eine Saison ein Chassis von einem der vier Hersteller zu kaufen und es war auch möglich, wieder zu auszusteigen, aber wir haben immer unseren eigenen Weg gewählt."

"Dieser Weg ist nicht der einzig mögliche und nicht immer der einfachste, aber sicher der interessanteste und vielversprechendste. Das Ziel des Projekts war und bleibt die Entwicklung des russischen Motorsports, inklusive des Technologiesektors."

"Wir investieren viel, um russische Fahrer zu unterstützen, damit talentierte Kinder eine Karriere im Kartsport starten und erfolgreich in die GT, zu den Protoypen oder Formelklassen aufsteigen können. Unser Prototyp LMP2 BR01 ist das erste russische Auto auf dem Podium in Le Mans."

Bezüglich des neuen LMP1-Projekts fügte er hinzu: "BR1 ist die Fortsetzung dieses Projekts und zielt in erster Linie darauf ab, höhere Technologie in unser Land zu ziehen. Der Name Dallara ist jedem bekannt, der sich im Motorsport auskennt." 

"Jetzt sind wir Partner und das neue Projekt von BR Engineering hat hier in Italien seinen Anfang genommen, wo die besten Designer und Ingenieure, sowohl aus Russland als auch aus Europa, einen russischen Prototyp für das russische Team SMP Racing bauen werden. Sie haben viel Arbeit vor sich."

Dallara ist Chassis-Lieferant für IndyCar, WEC, ELMS, GP2, GP3, Formel 3.5 V8, Super Formula, Formel 3 und Formel E. Sie arbeiten mit Alfa Romeo, Audi, Bugatti, Ferrari, KTM, Lamborghini, Maserati und anderen zusammen.

BR Engineering wird nun sein eigenes Büro in der Dallara-Fabrik in Parma haben.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Teams SMP Racing
Artikelsorte News
Tags br engineering, dallara, lmp1, wec