Der Alonso-Plan: 3. WM-Titel in der Formel 1, dann Wechsel in die WEC

Fernando Alonso betont, dass die WEC und Le Mans "sehr attraktiv" für ihn sind. Mit einem Wechsel hat der Spanier aber keine Eile.

Zu Beginn dieser Woche hatte der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso deutliche Hinweise auf einen Wechsel in die Langstrecken-WM (WEC) gegeben. Anlass für die Aussagen Alonsos war das Karriereende seines langjährigen Kumpels Mark Webber, der von 2014 bis 2016 in der WEC für Porsche fuhr.

Doch Alonso selbst hat es mit einem Wechsel offenbar doch nicht so eilig, wie es den Anschein hatte. Am Rande des Formel-1-Saisonfinales in Abu Dhabi versucht der Spanier seine per Videobotschaft getätigten Aussagen zu präzisieren.

"Was ich in der Botschaft gesagt habe, ist nichts Neues, hat inzwischen aber ziemlich große Kreise gezogen. Für das kommende Jahr bin ich zu 100 Prozent auf die Formel 1 mit diesem Team fokussiert", betont Alonso in Bezug auf McLaren und fügt hinzu: "Was die Zukunft betrifft, gibt es keinen Zweifel, dass die 24 Stunden von Le Mans eine sehr attraktive Sache für mich sind. Ich mag die Kategorie, ich mag die Autos und ich sehe darin wie schon gesagt eine Herausforderung."

Bis man ihn in Le Mans fahren sieht, will Alonso aber zunächst ein anderes Ziel erreichen: "Lasst mich erst mal den 3. WM-Titel in der Formel 1 gewinnen. Dann werden wir weitersehen. Ich weiß nicht, ob Zukunft 2 Jahre, 5 Jahre oder 11 Jahre bedeutet." Den letzten seiner bisher 2 WM-Titel gewann Alonso vor 10 Jahren.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC , Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags alonso, f1, langstrecken-wm, le mans, wec, wechsel