Reaktionen auf den Audi-Rückzug aus der WEC

So reagieren Fahrer und Verantwortliche auf den angekündigten Ausstieg von Audi aus der Langstrecken-WM (WEC).

WEC-Konkurrent Toyota ist einer der ersten, der sich zur Situation äußert. Und zwar so: "Es tut uns leid, das zu hören. Vielen Dank für den harten und sportlichen Wettbewerb seit 2012. Lasst uns die beiden letzten WEC-Rennen 2016 genießen."

Gleiches haben natürlich die aktuellen Audi-WEC-Piloten im Sinn.

"Vielen Dank, Audi, dass wir die Gelegenheit hatten, unseren Traum zu leben", sagt Loic Duval. "Jetzt bleiben uns 2 Rennen, um wieder WEC-Champions zu werden."

Lucas di Grassi denkt ähnlich und meint: "Jetzt geht es für uns darum, die Sportwagen-Ära mit einem goldenen Schluss zu versehen. Wir können noch Weltmeister werden."

Inzwischen schwelgt Oliver Jarvis schon in Erinnerungen. "Es ist das Ende einer Ära", sagt der Brite. "Aber ich bin stolz darauf, Teil dieses unglaublichen Teams gewesen zu sein. Jetzt müssen wir die beiden letzten Rennen gewinnen, um uns auf einem Hoch zu verabschieden."

Audi-GT-Fahrer Laurens Vanthoor dagegen zeigt seine Enttäuschung: "Das war es wohl mit dem Traum, LMP1-Rennen mit Audi zu bestreiten."

Formel-E-Pilot Daniel Abt nimmt die Neuigkeiten indes als positiv wahr und meint: "Audi verlässt die WEC, um sich auf die Formel E zu konzentrieren. Ein großer Schritt, aber in meinen Augen die korrekte Entscheidung."

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Fahrer Oliver Jarvis , Lucas di Grassi , Loic Duval , Laurens Vanthoor , Daniel Abt
Artikelsorte News
Tags audi, ausstieg, langstrecken-wm, le mans, lmp1, prototyp, reaktion, wec, weltmeister