Toyota, der große Verlierer der WEC-Saison 2016: "Wir hatten mehr erwartet"

Toyota war mit einer Außenseiterchance auf den WM-Titel in das letzte Saisonrennen in Bahrain gegangen, am Ende blieb aber nur Platz 3 – sowohl in der Fahrer- als auch in der Herstellerwertung.

Platz 5 von Stephane Sarrazin, Mike Conway und Kamui Kobayashi im #6 Toyota reichte am Ende nicht mal für Rang 2 der WM-Wertung. Der #8 Audi von Oliver Jarvis, Lucas di Grassi und Loic Duval hatte den Toyota mit einem Vorsprung von 2,5 Punkten auf Rang 3 verdrängt. Das Trio des Schwesterautos mit der Startnummer 5 landete gar nur auf dem 8. Tabellenplatz.

"Wir hatten uns von diesem Rennen mehr erwartet. Wir haben alles gegeben, um am Ende des Tages unsere Fahrer wieder auf dem Podium zu sehen, aber wir waren im Vergleich zu Audi einfach nicht schnell genug", gab Team-Präsident Toshio Sato zu.

Anthony Davidson meinte, das Saisonfinale in Bahrain sei ein "frustrierendes Rennen" gewesen. "Ein trauriges Ende dieser Saison, die für unsere Nummer 5 ohnehin nicht eben toll verlief, und ich bin froh, dass sie nun vorbei ist", sagte er, während Teamkollege Sebastien Buemi sich freute, dass sich Audi mit einem Sieg aus der Meisterschaft verabschieden konnte.

"Wir wären gerne mit ihnen auf dem Podium gestanden, doch wir waren heute einfach nicht schnell genug", erklärte der Schweizer. "Wir hatten auch gehofft, dass wir den Kollegen vom Schwesterauto ein wenig Hilfestellung in Richtung Weltmeistertitel würden geben können, aber es war letztlich nicht unser Wochenende.”

Stephane Sarrazin gestand: "Ich bin ein wenig betrübt die Saison zu beenden, ohne auf das Podium zu gelangen. Für uns war das ein schwieriges Rennen, wir kamen mit dem Auto nicht so recht klar." Trotzdem versuchte der Franzose, ebenso wie seine Teamkollegen Mike Conway und Kamui Kobayashi, auch die positiven Seiten der Saison zu sehen. 

"Wir waren vom Lauf in Mexiko an sehr schnell, hatten ein paar gute Ergebnisse und das Highlight war natürlich der Sieg in Fuji", sagte Sarrazin. "Das gesamte Team leistete großartige Arbeit, wir haben die Zusammenarbeit genossen und ich empfinde diese Saison als durchaus als positiv."

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Veranstaltung Bahrain
Unterveranstaltung Nach dem Rennen, Samstag
Rennstrecke Bahrain International Circuit
Fahrer Anthony Davidson , Stéphane Sarrazin , Mike Conway , Kamui Kobayashi , Kazuki Nakajima , Sébastien Buemi
Teams Toyota Racing
Artikelsorte News
Tags bahrain, toyota, wec