Volkswagen steigt aus der Rallye-WM (WRC) aus

Der deutsche Volkswagen-Konzern beendet sein Engagement in der Rallye-WM (WRC) überraschend zum Jahresende 2016.

Das hat die Marke nun bekanntgegeben – nur wenige Tage, nachdem sich Konzernschwester Audi aus der Langstrecken-WM (WEC) zurückgezogen hatte.

Beide Reaktionen sind auf die Abgasaffäre aus dem vergangenen Jahr und einen Sparkurs im gesamten Unternehmen zurückzuführen.

So begründet Volkswagen den Rückzug aus der WRC!

Volkswagen hat am vergangenen Wochenende zum 4. Mal in Folge die Herstellerwertung der Rallye-WM gewonnen. Sébastien Ogier hatte zu diesem Zeitpunkt bereits seinen 4. Fahrertitel erreicht. Damit hat Volkswagen seit dem WRC-Einstieg zur Saison 2013 alle WM-Gesamtsiege eingefahren.

Für die WRC-Saison 2017, in der ein neues Reglement eingeführt wird, hat Volkswagen bereits ein neues Rallyeauto entwickelt, verzichtet nun aber auf dessen Einsatz. Und die bisherigen Volkswagen-Piloten müssen wohl auf Jobsuche gehen.

Ohne Volkswagen streiten sich in der Rallye-WM ab 2017 die Hersteller Citroën, Hyundai, M-Sport und Toyota um Siege und Titel.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Fahrer Jari-Matti Latvala , Andreas Mikkelsen , Sébastien Ogier
Teams Volkswagen Motorsport
Artikelsorte News
Tags abgasaffäre, audi, champion, dieselaffäre, dominanz, hersteller, rallye, rallye-wm, volkswagen, vw, weltmeister, wrc