WRC verkündet Kalender 2017 und Regeländerung

In der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) kehrt man 2017 teilweise zum alten Reglement von 2014 zurück und wendet sich wieder von der umstrittenen Startreihenfolge der vergangenen beiden Jahre ab.

Seit 2015 wurde die Reihenfolge an den ersten beiden Tagen einer Rallye gemäß des WM-Standes festgelegt. Das bedeutete für den Führenden – in diesem Falle Sebastien Ogier – das er bei Schotter-Events jedes Mal die Rolle des Straßenkehrers hatte.

Dadurch hatte der Franzose in deisem Jahr bei 6 Rallyes in Folge (Mexiko bis Finnland) das Nachsehen. Dank seiner Siege bei den Veranstaltungen, die nicht auf losem Untergrund stattfanden, konnte der 32-Jährige seinen Titel trotzdem verteidigen.

Beim Treffen des Motorsportweltrats in Wien wurde nun beschlossen, dass samstags und sonntags in umgekehrter Reihenfolge gestartet wird, der Meisterschaftsführende wird nur noch freitags aös Erster auf die Piste gehen.

Außerdem wird es 2017 eine Trophy-Serie für Autos vor 2017 geben, bei der die Fahrer – ähnlich wie bei den Rahmenserien – an 7 Rallyes teilnehmen können, von denen die besten 6 Ergebnisse in die Wertung einfließen.

Die Junior-Wertung wird mit neuen Autos wie dem Citroen DS3 ausgetragen. Das Auto war seit 2014 im Einsatz, wird nun aber durch ein R2-Auto von M-Sport ersetzt.

Der neue Kalender beinhaltet nun auch wieder die Rallye Polen, die in der vorhergehenden Version gefehlt hatte.

WRC-Kalender 2017:

DatumEvent
20. - 22. Januar  Monte Carlo
10. - 12. Februar  Schweden
10. - 12. März  Mexiko*
7. - 9. April  Frankreich (Korsika)
28. - 30. April  Argentinien
19. - 21. Mai  Portugal
9. - 11. Juni  Italien (Sardinien)*
30. Juni - 2. Juli  Polen
28. - 30. Juli  Finnland
19. - 20. August  Deutschland 
6. - . Oktober  Spanien*
27. - 29. Oktober  Großbritannien (Wales)
17. - 19. November  Australien

*Vorbehaltlich ASN-Bestätigung

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Artikelsorte News
Tags kalender 2017, rallye, réglement, wrc