WRC Wales: Weltmeister Sebastien Ogier siegt beim Saisonfinale

Volkswagen-Fahrer Sebastien Ogier hat das Saisonfinale der Rallye-WM (WRC) 2015 in Wales gewonnen, verzichtete aus Respekt vor den Terroropfern in Frankreich aber auf eine Siegerfeier.

„Der Gesamtsieg bei dieser Rallye ist natürlich die beste Art und Weise, die Saison zu beenden. Aber heute gibt es nichts zu feiern“, sagt Ogier.

„Uns beschäftigen derzeit ganz andere Dinge. Es war ein schwieriges Wochenende für alle.“

VW-Pilot Ogier hatte im Ziel rund 26 Sekunden Vorsprung auf Citroën-Fahrer Kris Meeke und weitere zehn Sekunden auf seinen VW-Markenkollegen Andreas Mikkelsen.

Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica (Ford) erzielte Platz neun.

Für den spektakulärsten Moment der Rallye sorgte indes Thierry Neuville (Hyundai) mit einem Überschlag, den Zuschauer am Streckenrand sogar im Video festgehalten haben.

 

Ogier und Volkswagen hatten die Fahrer- und Herstellerwertung bereits vor dem Saisonfinale in Wales für sich entschieden und sind damit die Rallye-Weltmeister 2015.

Endergebnis Rallye Wales (Top 10):

Pos. Fahrer/Copilot Auto Zeit/Abstand
1

Sebastien Ogier

Julien Ingrassia

VW 3:03:02,0
2

Kris Meeke

Paul Nagle

Citroën +26,0
3

Andreas Mikkelsen

Ola Floene

VW +36,2
4

Dani Sordo

Marc Marti

Hyundai +2:51,3
5

Hayden Paddon

John Kennard

Hyundai +3:00,5
6

Elfyn Evans

Daniel Barritt

Ford +3:09,1
7

Mads Ostberg

Jonas Andersson

Citroën +4:28,4
8

Stephane Lefebvre

Stephane Prevot

Citroën +5:38,4
9

Robert Kubica

Maciek Szczepaniak

Ford +6:22,7
10

Lorenzo Bertelli

 Lorenzo Granai

Ford +8:05,0

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WRC
Veranstaltung Rallye Großbritannien
Fahrer Kris Meeke , Andreas Mikkelsen , Sébastien Ogier
Teams Volkswagen Motorsport
Artikelsorte Etappenbericht