WTCC Slovakiaring: Lada verpasst die Sensation im Qualifying

Beinahe hätte Nicky Catsburg für Lada die Pole-Position der Tourenwagen-WM (WTCC) am Slovakiaring erzielt, doch Citroën-Fahrer Yvan Muller war noch schneller.

Der viermalige Weltmeister blieb im Finale der Qualifikation in 2:03,910 Minuten exakt 0,040 Sekunden unter der Zeit von Catsburg und sicherte sich damit seine 29. Pole-Position in der Meisterschaft.

Bildergalerie: WTCC am Slovakiaring

WM-Titelverteidiger Jose Maria Lopez musste sich überraschend mit dem dritten Startplatz zufriedengeben, war damit aber immerhin besser als die Honda-Werksfahrer Norbert Michelisz und Rob Huff auf den Positionen vier und fünf.

 

Die Volvo-Piloten Thed Björk und Fredrik Ekblom, die im Training noch weit vorn mitgespielt hatten, blieben im Qualifying vergleichsweise blass und erzielten die Ränge sechs und zwölf unter 17 Teilnehmern.

Und während James Thompson im Münnich-Chevrolet bei seiner WTCC-Rückkehr nur den 15. Platz belegte, sicherte sich Lada-Fahrer Hugo Valente mit Rang zehn zugleich die Pole-Position für das Auftaktrennen am Sonntag, bei dem die Top 10 in umgekehrter Reihenfolge losfahren.

 

Kurios endete übrigens das MAC3-Mannschaftszeitfahren mit je drei Autos einer Marke: Citroën und Honda erzielten mit 4:17,233 Minuten exakt die gleiche Gesamtzeit, weshalb beide Hersteller je zehn Punkte für die Gesamtwertung erhalten.

Ergebnis: Qualifying

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WTCC
Veranstaltung Slovakiaring
Rennstrecke Slovakia Ring
Fahrer Yvan Muller , Rob Huff , Jose Maria Lopez , Norbert Michelisz , Nicky Catsburg
Teams Citroën World Touring Car Team , Honda Racing Team JAS , Lada Sport , Polestar Cyan Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags citroen, honda, lada, qualifying, slovakiaring, tc1, tourenwagen, tourenwagen-wm, volvo, wtcc