präsentiert von:

Comeback von Nico Rosberg - als Teamchef in der Extreme E

geteilte inhalte
kommentare
Comeback von Nico Rosberg - als Teamchef in der Extreme E

Nico Rosberg hat einen eigenen Rennstall gegründet und wird mit dem Team Rosberg Xtreme Racing 2021 in der Elektro-SUV-Serie Extreme E starten

Der Formel-1-Weltmeister von 2016 Nico Rosberg steigt die Extreme E ein - als Teamchef Der Rennstall Rosberg Xtreme Racing (RXR) wird 2021an der ersten Saison der neuen Offroad-Rennserie teilnehmen, bei der elektrische SUV mit 550 PS in abgelegenen Umgebungen auf der ganzen Welt gegeneinander antreten, um auf die zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels aufmerksam zu machen.

Bildergalerie: Präsentation Rosberg Xtreme Racing

Pikantes Detail am Rande: In seiner Rolle als Teamchef trifft Nico Rosberg in der Extreme E auf seinen langjährigen Formel-1-Rivalen und -Teamkollegen Lewis Hamilton, der ebenfalls sein eigenes Team X44 in der Elektroserie an den Start bringen wird.

Unter der Leitung von Nico Rosberg ist das Team eine Weiterentwicklung von Team Rosberg, das 1994 von Nicos Vater, Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg, gegründet wurde. RXR baut auf dem Erfolg des Teams in der DTM sowie auf Nico Rosbergs Karriere als Unternehmer im Bereich nachhaltige Mobilität auf.

Neuer Rennstall baut auf DTM-Team auf

"Ich bin sehr stolz, den Einstieg von Rosberg Xtreme Racing in die Extreme E bekannt zu geben", sagt Nico Rosberg. "Die Serie bietet eine einmalige Gelegenheit, nicht nur das globale Bewusstsein für den Klimawandel zu stärken, sondern auch Maßnahmen im Kampf dagegen anzuregen."

"Seit meinem Ausstieg als aktiver Fahrer in der Formel 1 dreht sich meine Karriere um nachhaltige Technologien. Es ist unglaublich erfüllend, dies mit meiner Leidenschaft für den Rennsport verbinden zu können", so Rosberg weiter.

Serienchef Alejandro Agag, der zuvor bereits die Formel E gegründet hat, freut sich auf den prominenten Neuzugang. "Wir haben viele Monate über dieses Projekt gesprochen und sind begeistert, dass Nico Extreme E für seine offizielle Rückkehr zum Motorsport gewählt hat. Es gibt eindeutig eine große Synergie zwischen Nicos Bemühungen im Bereich Nachhaltigkeit und den Zielen von Extreme E, sodass sein Team eine sehr willkommene Bereicherung für die Serie ist."

Rosberg nächster prominenter Zugang

Das Engagement von RXR erstreckt sich auch auf Aktivitäten und Projekte abseits des Renngeschehens, wobei das Team mit hochrangigen Institutionen zusammenarbeitet, die soziale und ökologische Initiativen an den Austragungsorten der Rennen leiten.

Eines der ersten Projekte, welches RXR in seiner Eröffnungssaison unterstützen wird, ist eine Initiative der Stiftung Prinz Albert II von Monaco, die mit ländlichen Gemeinden im Senegal zusammenarbeitet, um verfügbare Wasserressourcen und den Vegetationsstatus zu überwachen.

Die Extreme E will 2021 fünf Veranstaltungen austragen, deren sportliches Format dem des Rallycross ähnelt. Saisonstart ist vom 22. bis 24. Januar im Senegal. Anschließend sind Events in Saudi-Arabien, Nepal, Grönland und Brasilien geplant. Pro Auto muss jeweils ein Fahrer und eine Fahrerin gemeldet sein.

Neben den Teams von Rosberg und Hamilton haben sich unter anderem der deutsche Rennstall HWA, die SEAT-Sportmarke Cupra mit Mattias Ekström als Fahrer sowie die US-Teams Andretti und Ganassi eingeschrieben.

Mit Bildmaterial von Rosberg Xtreme Racing.

Bottas, Flörsch und Vergne testen Extreme-E-Renner

Vorheriger Artikel

Bottas, Flörsch und Vergne testen Extreme-E-Renner

Nächster Artikel

Nico Rosberg: Extreme E verbündet mich mit Hamilton für einen guten Zweck

Nico Rosberg: Extreme E verbündet mich mit Hamilton für einen guten Zweck
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Extreme E
Fahrer Nico Rosberg