Tamara Molinaro folgt auf Kleinschmidt: Neue Ersatzfahrerin in der Extreme E

Die Italienerin Tamara Molinaro übernimmt die Rolle von Jutta Kleinschmidt in der Extreme E - Ab Grönland ist sie Ersatzfahrerin und Beraterin der Serie

Tamara Molinaro folgt auf Kleinschmidt: Neue Ersatzfahrerin in der Extreme E

Mit Tamara Molinaro hat die Extreme E eine neue Ersatzfahrerin gefunden. Bisher hatte diese Rolle die ehemalige Rallye-Dakar-Siegerin Jutta Kleinschmidt ausgefüllt. Die Deutsche sprang im Senegal im Team Abt Cupra XE für Claudia Hürtgen ein. Kleinschmidt wird die Saison auch zu Ende fahren.

Da sich in der neuen Offroad-Rennserie mit Elektroautos je ein Mann und eine Frau im Cockpit abwechseln, gibt es auch zwei Ersatzfahrer. Sie sind bei jeder Veranstaltung vor Ort und können bei jedem Team einspringen. Neben Molinaro hat Timo Scheider seit Saisonbeginn die männliche Rolle inne.

"Aber ihre Aufgabe ist viel umfassender als das, und wir freuen uns darauf, sie in Grönland beim Arctic X Prix dabei zu haben und ihren Input auf der Strecke neben Timo [Scheider] zu bekommen", sagt James Taylor, von der Organisation der Extreme E.

"Da Tamara sowohl als Fahrerin als auch als Beifahrerin Erfahrungen gesammelt hat, hat sie eine fantastische Perspektive auf den Rennsport, sodass ihr Feedback entscheidend für die Gestaltung eines weiteren spektakulären X Prix sein wird."

Jutta Kleinschmidt

Jutta Kleinschmidt fährt die Saison im Abt Cupra XE zu Ende

Foto: Motorsport Images

Die 23-jährige Italienerin gewann 2017 die Damenwertung der Rallye-Europameisterschaft. In den vergangenen beiden Jahren ist Molinaro auch vereinzelt WRC-Läufe mit einem R5-Fahrzeug gefahren. Dazu trat sie auch in Rallycross-Meisterschaften an.

Bei einigen nationalen Rallyes wechselte Molinaro den Sitz und fungierte unter anderem als Beifahrerin von Craig Breen. Aktuell bestreitet sie die italienische Schottermeisterschaft mit einem Citroen C3 Rally2.

"Ich habe in den vergangenen Monaten wirklich hart daran gearbeitet, mich in der Extreme E zu engagieren", sagt Molinaro, "weil ich die Serie von Anfang an mit großem Interesse verfolgt habe. Ich denke, es ist eines der aufregendsten und fairsten Rennformate überhaupt. Ich werde alles daran setzen, meinen Job so gut wie möglich zu machen."

Die dritte Veranstaltung der Extreme E findet vom 28. bis 29. August in Kangerlussuaq in Grönland statt.

Mit Bildmaterial von Extreme E.

geteilte inhalte
kommentare
Atemberaubender Start für Kooperation von Motorsport Images und Extreme E

Vorheriger Artikel

Atemberaubender Start für Kooperation von Motorsport Images und Extreme E

Nächster Artikel

Extreme-E-Kalender-Update: Sardinien ersetzt Event in Brasilien

Extreme-E-Kalender-Update: Sardinien ersetzt Event in Brasilien
Kommentare laden