24h Spa-Francorchamps: Porsche setzt fünf Autos mit Werksfahrern ein

Porsche geht bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps mit einem starken Aufgebot an den Start: Werksfahrer sitzen in den Autos von Rowe, Team 75 und GPX

24h Spa-Francorchamps: Porsche setzt fünf Autos mit Werksfahrern ein

Bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps (27. und 28 Juli) wird Porsche mit einem starken Aufgebot vertreten sein. Beim Langstrecken-Klassiker in den Ardennen, der sowohl zum Rennkalender des Endurance-Cup der Blancpain-GT-Series als auch zur Intercontinental-GT-Challenge gehört, gehen fünf mit Werksfahrern besetzte 911 GT3 R an den Start.

Vor einer besonderen Herausforderung steht dabei Rowe. Zusätzlich zu den beiden etatmäßigen Autos aus der Blancpain-Serie bringt der deutsche Rennstall noch ein drittes Fahrzeug an den Start. Das Auto mit der Startnummer 998 teilen sich Nick Tandy, Frederic Makowiecki und Patrik Pilet.

Das Schwesterauto mit der #98 wird wie in der Blancpain-Serie von Sven Müller, Romain Dumas und Mathieu Jaminet pilotiert. Auch in der #99 sitzt das bewährte Trio Dirk Werner, Dennis Olsen und Matt Campbell.

Ein weiterer Porsche 911 GT3 R wird in Spa vom Team 75 von Timo Bernhard eingesetzt. Der Teambesitzer teilt sich das Cockpit mit Earl Bamber und Laurens Vanthoor. Ein weiteres Auto bringt das in Dubai beheimatete GPX-Team an den Start. Dort sind die amtierenden Titelträger der GTE Pro-Klasse der WEC, Kevin Estre und Michael Christensen sowie der Österreicher Richard Lietz gemeldet.

Mit Bildmaterial von ROWE Racing.

geteilte inhalte
kommentare
24h von Spa-Francorchamps: Jose Maria Lopez fährt für Audi

Vorheriger Artikel

24h von Spa-Francorchamps: Jose Maria Lopez fährt für Audi

Nächster Artikel

24h Spa: Mercedes schickt vier GT3 mit Werksunterstützung ins Rennen

24h Spa: Mercedes schickt vier GT3 mit Werksunterstützung ins Rennen
Kommentare laden