Formel-1-Technik mit Giorgio Piola
Topic

Formel-1-Technik mit Giorgio Piola

Aus der Chefredaktion: Charles Bradley über die Entwicklung von Motorsport.com

geteilte inhalte
kommentare
Aus der Chefredaktion: Charles Bradley über die Entwicklung von Motorsport.com
26.01.2016, 15:05

Motorsport.com-Chefredakteur Charles Bradley blickt zurück auf das Jahr 2015 und voraus auf die Rennsaison 2016.

Liebe Leser von Motorsport.com,

vor uns liegt eine großartige Rennsaison 2016. Denn Motorsport.com wird seine Berichterstattung in diesem Jahr nochmals deutlich ausbauen.

2015 ging es uns darum, die besten Motorsport-Journalisten für unser Projekt zu gewinnen und ein weltweites Netzwerk aufzubauen. Inzwischen ist unsere Webseite in zehn Sprachen und in 13 regionalen Versionen verfügbar.

Jonathan Noble, Adam Cooper und Kate Walker stießen zu unserem Team von Formel-1-Journalisten. Alleine ihre Expertise hat unsere Pageviews verdoppelt.

Im Mai 2015 haben wir die Plattform für die Umfrage der Formel-1-Fahrergewerkschaft GPDA gestellt. In dieser Umfrage ging es darum, eine Hilfestellung für die Zukunft der Rennserie zu erhalten. Diese sowohl von Formel-1-Chef als auch den Formel-1-Piloten autorisierte und damit offizielle Formel-1-Umfrage war die größte in der Geschichte des Sports.

Im Herbst 2015 haben wir unsere Berichterstattung nochmals verbessert, indem wir unser US-Team mit weiteren Neuzugängen verstärkt haben. Jim Utter kam als NASCAR-Experte dazu, David Malsher als leitender Redakteur für Nordamerika.

Inzwischen umfasst unser Netzwerk die ganze Welt, von Australien bis zur nordamerikanischen Westküste. Unsere Redaktionen sind 24 Stunden pro Tag und sieben Tage pro Woche besetzt. Wenn es Neuigkeiten gibt, erfahrt Ihr sie hier als erstes.

Mit unserer neuen App „News Digest“, die derzeit nur für iOS-Nutzer zur Verfügung steht, bald aber auch für Android-Geräte freigegeben wird, sind unsere Inhalte zudem auch mobil abrufbar.

All dies führte dazu, dass Motorsport.com zum Jahresende 2015 die Motorsport-Webseite mit den meisten Aufrufen weltweit wurde. Und das ist eine herausragende Bilanz.

Doch das ist auch nur der Anfang. Denn für 2016 haben wir uns noch viel ehrgeizigere Projekte vorgenommen. Wir werden unser Redaktionsteam weiter verstärken, weitere Sprachversionen hinzufügen und unsere regionale Berichterstattung weiter ausbauen.

In diesem Jahr können wir auch auf das umfangreiche Fachwissen des „Michelangelo der Formel 1“, Giorgio Piola, zählen. Er ist ab 2016 als technischer Redakteur für uns tätig und wirft exklusiv für Motorsport.com einen Blick auf die jüngsten Entwicklungen in der Formel 1. Wir haben durch ihn aber auch Zugriff auf Tausende seiner fantastischen technischen Zeichnungen. Und die wollen wir natürlich auch entsprechend in Szene setzen.

Oriol Puigdemont kommt von El Pais und leitet künftig unsere Motorrad-Berichterstattung. 2015 haben wir im Bereich MotoGP eine Steigerung der Pageviews von 500 Prozent erzielt. Mit ihm wollen wir diesen Trend fortschreiben. Dazu werden bei jeder MotoGP-Veranstaltung zwei Redakteure im Fahrerlager vor Ort sein.

Auch in anderen weltweiten Rennserien wollen wir 2016 verstärkt auftreten. Sowohl von der Langstrecken-WM als auch von der Rallycross-WM werden wir noch intensiver berichten. Und dann wartet mit dem 100. Indy 500 im Mai noch ein ganz besonderer Höhepunkt im Motorsport-Jahr 2016 auf uns.

Die Rennsaison 2016 hat für uns mit einer ausführlichen Berichterstattung zur Rallye Dakar begonnen. Zwei Journalisten waren vor Ort dabei und haben das fantastische Abenteuer auf Schritt und Tritt begleitet, um uns spannende Hintergründe und aktuelle Stimmen zu liefern. Und am Wochenende wollen wir ähnlich fundiert vom Rolex 24 in Daytona berichten.

Ich glaube, vor uns liegt eine sehr spannende Zeit. Also bleibt uns weiter gewogen! Denn wir streben weiter danach, Euch die bestmögliche Berichterstattung zu dem fantastischen Sport zu bieten, dem wir unseren Namen zu verdanken haben.

Herzliche Grüße,

Charles Bradley
Chefredakteur

Nächster Artikel
Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz kauft den Salzburgring

Vorheriger Artikel

Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz kauft den Salzburgring

Nächster Artikel

Zak Brown wird Vorstandsmitglied bei Motorsport.com

Zak Brown wird Vorstandsmitglied bei Motorsport.com
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ALLGEMEINES
Artikelsorte Motorsport.com-News