DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
65 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
86 Tagen
Formel E
14 Feb.
-
15 Feb.
Event beendet
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächstes Event in
8 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
1. Training in
4 Tagen
18 März
-
20 März
Nächstes Event in
28 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
1. Training in
9 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
23 Tagen
Rallye-WM
12 Feb.
-
16 Feb.
Event beendet
R
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
22 Tagen
NASCAR Cup
08 Feb.
-
17 Feb.
Event beendet
R
Las Vegas
21 Feb.
-
23 Feb.
Nächstes Event in
2 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
1. Training in
17 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
29 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
108 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
23 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
44 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
23 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
29 Tagen
W-Series
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
30 Mai
Nächstes Event in
100 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
13 Juni
Nächstes Event in
114 Tagen
Details anzeigen:

Autosport-Awards 2019: Das sind die Preisträger

geteilte inhalte
kommentare
Autosport-Awards 2019: Das sind die Preisträger
Autor:
08.12.2019, 23:15

Lewis Hamilton, Ott Tänak, Marc Marquez und Co. bei Autosport-Awards in London ausgezeichnet - Charlie Whiting posthum geehrt

In London war es am Sonntagabend wieder soweit: Im Grosvenor House fand die traditionelle Verleihung der begehrten Autosport-Awards statt.

Fotos: Autosport-Awards 2019 in London

anderem Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton als Rennfahrer des Jahres sowie Hamiltons Arbeitgeber Mercedes als Empfänger des Preises für das Rennauto des Jahres.

 

Unter anderem Ott Tänak, der Sebastien Ogier nach sechs Jahren als Rallye-Weltmeister abgelöst hat, und MotoGP-Weltmeister Marc Marquez gehören ebenfalls zu den diesjährigen Preisträgern.

Der Young-Driver-Award wurde in diesem Jahr neben Autosport erstmals von Aston Martin gesponsert. Johnathan Hoggard, der die Britische Formel-3-Meisterschaft 2019 als Vizemeister abgeschlossen hat, ist der Gewinner dieses Awards. Damit hat sich der 19-Jährige eine Testfahrt im Formel-1-Boliden von Red Bull gesichert.

Darüber hinaus wurde die 2019 erstmals ausgetragene Frauenrennserie W-Series mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Der im März verstorbene, langjährige Formel-1-Rennleiter und FIA-Sicherheitschef Charlie Whiting wurde posthum mit dem Technik-Preis (John-Bolster-Award) bedacht.

Alle Preisträger bei den Autosport-Awards 2019:

Von den Autosport-Lesern gewählt

Rennfahrer des Jahres, präsentiert von Pirelli:

Lewis Hamilton

Rennauto des Jahres, präsentiert von Pirelli:

Mercedes F1 W10 EQ Power+

Rallyefahrer des Jahres:

Ott Tänak

Rallyeauto des Jahres:

Toyota Yaris WRC

Motorradrennfahrer des Jahres, präsentiert von Tata Communications:

Marc Marquez

Rookie des Jahres, präsentiert von Richard Mille:

Alexander Albon

Moment des Jahres, präsentiert von Marelli:

Jean-Eric Vergne

Britischer Rennfahrer des Jahres:

Lando Norris

Rennfahrer des Jahres in Großbritannien:

Colin Turkington

 

Weitere Preisträger

Aston Martin Autosport BRDC Young-Driver-Award:

Johnathan Hoggard

Autosport Williams "Engineer of the Future"-Award:

Luke Dardis

Mahindra "Pioneering and Innovation"-Award:

W-Series

John-Bolster-Award:

Charlie Whiting

Gregor-Grant-Award:

Dick Bennetts

Gregor-Grant-Award:

Grand Prix von Monaco

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Mark Webber: Sebastian Vettel ist "kein guter Zuhörer"

Vorheriger Artikel

Mark Webber: Sebastian Vettel ist "kein guter Zuhörer"

Nächster Artikel

Autosport-Awards 2019: Motorsport-Superstars feiern in London

Autosport-Awards 2019: Motorsport-Superstars feiern in London
Kommentare laden